Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

"Gewählt, abgewählt, wiedergewählt" - SPD enthält sich


Foto: Peter Müller

CELLE. Lediglich die Stimmen der SPD fehlten Nicole Mrotzek, die übrigen Mitglieder folgten dem Vorschlag des Oberbürgermeisters und wählten in der gestrigen Ratssitzung die derzeitige Fachbereichsleiterin Finanzwirtschaft im Neuen Rathaus zur Ersten Stadträtin, und damit Stellvertreterin des Oberbürgermeisters, und Nachfolgerin des langjährigen Leiters des Dezernates Finanzen Thomas Bertram, dessen Vertrag der Verwaltungschef Dr. Jörg Nigge nicht verlängert hat.


In jüngster Zeit spielen Klagen, ob als Androhung oder tatsächlich eingereicht, von der einen oder der anderen Seite, für das Agieren im Neuen Rathaus eine Rolle. So auch bei dieser Stellenneubesetzung – nach der Berichterstattung von CELLEHEUTE im Nachgang zur Wahl der Wunschkandidatin des Oberbürgermeisters im Juli hatte ein Bewerber, der im Laufe des Verfahrens nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden war, Klage eingereicht. Die Verwaltung reagierte, ließ Mrotzek in geheimer Sitzung durch den Rat wieder abwählen und zog das Verfahren neu auf - gewährte beispielsweise den politischen Parteien mehr Transparenz. Noch im Sommer hatten besonders die Grünen die unzureichende Beteiligung bei der Stellenneubesetzung bemängelt.


Nun scheinen sie mit allem zufrieden, segneten den Vorschlag des Oberbürgermeisters ab, der wiederum Nicole Mrotzek lautete, und votierten wie die übrigen Parteien – mit Ausnahme der Sozialdemokraten, die sich enthielten - für die 48-Jährige, die ihren gesamten Berufsweg im Neuen Rathaus absolviert hat. Ihren neuen Posten als Kämmerin wird sie im Frühjahr des kommenden Jahres antreten.

535 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.