top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Nichts zu holen für die Lumberjacks in Hannover



EICKLINGEN. Nach dem Auftaktsieg gegen den TSV Luthe, reisten die Lumberjacks am vergangenen Sonntag, 5. November zum TK Hannover 2. Leider mussten die Basketballer vom Tus Eicklingen auf gleich 6 Spieler aus dem ersten Saisonspiel verzichten und reisten mit 8 Spielern nach Hannover, zwei davon waren auch noch angeschlagen.


Die Hannoveraner starteten direkt mit einer Vollfeldpresse ins Spiel, was den Lumberjacks sichtlich Probleme bereitete. Nach 3 Minuten stand es schon 14:2. Danach kamen die Eicklinger langsam ins Spiel und konnten den Abstand bis zur ersten Pause konstant halten. (22:10) Das zweite Viertel begann wie das Erste. Unter dem Korb standen die Lumberjacks, jedoch trafen die Basketballer vom TKH aus allen Lagen. Allein 5 Dreier konnten sie im zweiten Spielabschnitt versenken. Bis zur 16. Spielminute gelang den Eicklingern nur 1 Korb, standen jedoch 4 Mal an der Freiwurflinie, wo leider kein Treffer gelang. (39:13) Danach fanden die Lumberjacks wieder zu ihrem Wurfglück und konnten bis zur Halbzeit den Abstand stabil halten. (52:29)


Nach der Pause konnten die Lumberjacks bis zur 26. Minute wieder gut mithalten. (58:35) Danach überrollten die Hannoveraner mit einem 17:1 Lauf die Eicklinger regelrecht. Gegen die sehr aggressive Vollfeldpresse fanden die Lumberjacks in dieser Zeit einfach keine Mittel. Mit einem 36 Punkte Rückstand ging es in den letzten Spielabschnitt.(41:77) Hier war die Puste der Lumberjacks nun fast komplett raus und sie konnten nur noch 6 Punkte erzielen. Die Heimmannschaft brachte den Sieg absolut verdient nach Hause und gewann am Ende mit 97:47.


Positiv zu erwähnen ist, dass sich alle Spieler der Lumberjacks in die Punkteliste eintragen konnten. Leider war die Freiwurfquote unterirdisch. Nur 19 von 41 Freiwürfen fanden ihr Ziel im Korb. Eine Quote unter 50%, welche deutlich verbesserungswürdig ist.


Topscorer der Partie waren Yannik Schneider und Orwa Alchatti auf Seiten von Hannover mit jeweils 19 Zählern. Die beste Ausbeute auf Seiten der Lumberjacks erzielte Jonas Heins mit 12 Punkten.

Comments


bottom of page