*Update* Mutmaßlich illegale Rodung - Stadt Celle nimmt Stellung




CELLE. Nach der Rodung in der Celler Blumlage sieht die Stadt Celle auf zweimalige Nachfrage von CELLEHEUTE keinen Rechtsbruch. Sie erklärt:


"Das Grundstück wird derzeit für den Bau der Tiny-House-Siedlung vorbereitet. Dazu zählen Fällarbeiten des Pionierwaldes, der sich in Teilen des Grundstücks befindet. Aus artenschutzrechtlichen Gründen wird die Fällung bis Ende Februar durchgeführt. Das Bauleitplanverfahren wurde nach dem sogenannten beschleunigten Verfahren nach § 13a durchgeführt, demnach ist eine Umweltverträglichkeitsprüfung nicht notwendig. Eine Ausgleichsfläche ist vorhanden, sie war Inhalt der letzten Auslegung. Der Satzungsbeschluss ist für März vorgesehen."


"Umweltverträglichkeit spielte für Ratsmehrheit keine Rolle"


Bündnis 90 / Die Grünen erklären:


Die grüne Fraktion hat mit ihren Gruppenpartnern in allen Ratsgremien als einzige den Bebauungsplan Nr.159 „Steinfurt“ abgelehnt. Zentraler Kritikpunkt ist und war das beschleunigte Verfahren. Das beschleunigte Verfahren zeichnet sich u.a. durch die Entbehrlichkeit eines Umweltberichtes aus. Der Vorschlag eines Verfahrenswechsels wurde von den anderen Fraktionen abgelehnt. Damit wurde eine Überprüfung der funktionierenden Vegetation ausgeschlossen. Auf der Ratssitzung am 9.Dezember 2021 stimmten außer der grünen Gruppe alle anderen Fraktionen dem Bebauungsplan Nr.159 zu. Die Umweltverträglichkeit spielte für die Ratsmehrheit leider keine Rolle. Den Unmut der Anwohner*innen können wir nachvollziehen.


2.883 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

BERGEN. Die Stadt Bergen bietet in den Sommerferien im Zeitraum 14.07. bis 29.07.2022 eine Ferienbetreuung für Grundschulkinder in der Jugendfreizeitstätte – Bergwerk, Ringstraße 7 in 29303 Bergen an.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.