top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Moor-Birke als Baum des Jahres 2023 in Müden/Örtze gepflanzt


Foto: Frank Dening


FASSBERG/MUEDEN. Kürzlich wurde in Müden an der Örtze wieder der Baum des Jahres gepflanzt. In diesem Jahr ist es die Moor-Birke, die von der ‚Baum des Jahres Dr. Silvius Wodarz Stiftung‘ dazu auserkoren wurde. Eröffnet wurde die Veranstaltung wieder durch die Kinder der Deutsch-Französischen Grundschule am Heidesee, die mit ihren fröhlichen Liedern den Frühling einläuteten. Die diesjährige Spenderin ist Manuela Müller, die mit einigen Verwandten und Freunden vor Ort war, um im Beisein von Bürgermeisterin Kerstin Speder, dem scheidenden Ortsvorsteher Volker Nickel und Organisatorin Ilse Bädke die Moor-Birke zu pflanzen.


Die Moor-Birke


Die Moor-Birke (Betula pubescens), der Baum des Jahres 2023 ist eine typische Art der Moore: Weithin sichtbar, mit ihren weißen Rindenpartien und den lichten, hellgrünen Baumkronen, bildet die Moor-Birke oft die einzige Baumvegetation in den wertvollen Sonderstandorten. „Moore sind für die Bindung von CO2 wichtig und ein Zuhause für seltene Arten“, erklärt Stefan Meier, Präsident der Baum des Jahres Stiftung.


Tradition seit 1989


Die Tradition des Baumpflanzens in Müden an der Örtze geht bereits auf das Jahr 1989 zurück, wo seinerzeit eine Stieleiche gesetzt wurde. Seit 1993 hat sich Ilse Bädke der Aufgabe angenommen, Baumpaten und Sponsoren für diese jährliche Pflanzaktion zu finden. Begleitet wird die Veranstaltung in Corona-freien Jahren durch die Kinder der Grundschule am Heidesee und der französischen Grundschule in Müden/Örtze, die mit Liedern die Veranstaltung untermalen.

Text: Paul Hicks



Comments


bottom of page