Mit den Grünen ins Grüne


Lichter Wald auf dem Allerberg bei Müden (Örtze). Foto: Jürgen Eggers
Lichter Wald auf dem Allerberg bei Müden (Örtze). Foto: Jürgen Eggers

MÜDEN/ÖRTZE. Frischluftfans und Naturliebhaber sind zu einer vorfrühlingshaften Wanderung in Müden (Örtze) herzlich eingeladen. Zur ersten Tour im neuen Jahr laden die Grünen im Nordkreis zur Wanderung durch eine hügelige Landschaft und zu einem wenig bekannten Fernblick auf den Haußelberg.

Warum heißen die Müdener Rodelbahnen „Mondbahn, Engelsbahn und Teufelsbahn“? Welche Schäden richtete der Orkan „Zeynep“ vom 17. Februar in diesem Gebiet an? Wann und warum entstanden die langen bemoosten Wälle im Wald? Was machte sie später so gefährlich? Bereits 1947 wurde in dieser Gegend eine interessante Gemüsesorte kultiviert, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Wer war die interessante Müdener Persönlichkeit, die nicht nur als Pionier der Pflanzenzüchtung bekannt wurde? Bei einer geführten Wanderung erhalten Interessierte Antworten auf diese Fragen sowie vielfältige neue Einblicke und Ausblicke.

Die Grünen der Südheide laden dazu am 20. März um 14.00 Uhr nach Müden ein. Treffpunkt ist der Parkplatz am Friedhof am Ende des Wietzendorfer Weges in Müden. Bei der Wanderung, die etwa bis 17.00 Uhr dauert und eine Wegstrecke von rund 8 km umfasst, bietet sich darüber hinaus die Gelegenheit für intensive Gespräche.


Nähere Informationen erhalten Sie unter Andreas.Weber@gruene-celle.de.


61 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Am 12. Oktober 2022, erläutert Petra Sommer, Fachberaterin der Minijob-Zentrale aus Essen die aktuellen Neuigkeiten zum Thema Minijob. Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft im Landkrei

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.