Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Lions-Club drückt die Schulbank: Programm für Stärkung der Lebenskompetenz

CELLE. Rick Little, ein junger US-Amerikaner, hat 1975 kurz nach seinem Hochschulabschluss einen Verkehrsunfall und liegt drei Monate im Krankenhaus. Er hat das Gefühl, viel in seiner Schul- und Hochschulzeit gelernt zu haben; jedoch nichts, um mit dieser Krisensituation klarzukommen. Nach kurzer Zeit zu Hause stirbt seine Mutter und das Gefühl der Ohnmacht ist wieder da. Danach beschließt er, ein Programm zu konzipieren, welches Jugendlichen hilft, mit Krisensituationen klarzukommen - Daraus entstand – in Deutschland wissenschaftlich begleitet durch Professor Dr. Klaus Hurrelmann von der Universität Bielefeld - das heutige Programm Lions-Quest, das beim gestrigen Clubabends des Lions-Clubs Celle vorgestellt wurde.





In Celle haben seit 2015 in 17 Kursen 416 Lehrkräfte teilgenommen. Zwei weitere Kurse werden in diesem Jahr noch stattfinden. Bei durchschnittlichen Kosten pro Kurs von rund 4000 Euro sind bis jetzt schon rund 65000 Euro in diese Kurse hier in Celle geflossen. Finanziert werden die Kurse durch Beiträge der Lehrkräfte/der Schulen, der Lionsclubs und weiteren Unterstützern, wie in den letzten Jahren vorrangig der Mobil Krankenkasse, hin und wieder auch durch die Familien Keil-Flentje-Stiftung.

Bei den Seminaren stand in den ersten Jahren der Grundkurs „Erwachsen werden“ (für Schülerinnen und Schüler im Sek I-Bereich mit dem Schwerpunkt „Förderung sozialer Kompetenzen“) im Mittelpunkt, vereinzelt kamen dann Seminare „Erwachsen handeln“ (für die 15- bis 21-jährigen mit dem Schwerpunkt Demokratiefähigkeit und gesellschaftliches Engagement) hinzu. Mitte Juli hat zum ersten Mal ein Kurs „Zukunft in Vielfalt“ (mit dem Schwerpunkt Migration und Integration) stattgefunden, der auf so großes Interesse stieß, dass zwei weitere Kurse noch für den Oktober geplant sind.


Dieses und insbesondere auch die Umsetzung der vermittelten Inhalte und Methoden im Unterricht standen im Mittelpunkt des Clubabends des Lions-Clubs Celle, der aus diesem Anlass an der Oberschule Westercelle stattfand. Diese Schule hat nach der Auszeichnung mit dem Lions-Quest-Qualitätssiegel im Jahr 2018 vor Kurzem auch die Re-Zertifizierung erfolgreich durchlaufen.

An dem Abend wirkten mit:

  • Prof. Dr. Eckart Mayr als derzeitiger Präsident des Lions-Clubs Celle, der dieses Thema auf die Tagesordnung gesetzt hatte, um den Clubmitgliedern und der Öffentlichkeit noch einmal deutlich zu machen, was die Lions den Lehrkräften und damit vielen Schülerinnen und Schülern bieten und in welchem Umfang das geschieht.

  • Ulf Krüger, Schulleiter der OBS Westercelle, der die Schule mit ihren Ausprägungen und Kompetenzen vorstellte.

  • Ingrid Frenkel als Lions-Quest-Trainerin (sie war sowieso im Haus, da gerade auch wieder ein Kurs „Erwachsen handeln“ an dieser Schule durchgeführt wird). Nach einer Übung aus dem Programm, einem sogenannten Energizer, mit der alle Gäste ihre Konzentrationsfähigkeit ausprobieren konnten, zeigte sie die Defizite bei den heutigen Schülerinnen und Schülern und die Lösungen, die die Lions-Quest-Seminare anbieten, auf.

  • Sybille Hansen, Stefanie Düttmann, Rita Dücomy, Denise Feistner-Kreie sowie Christian Post als Lehrkräfte der Schule, die sehr anschaulich darüber berichteten, wie die Inhalte und Methoden von Lions-Quest im Unterricht umgesetzt werden. Dabei fielen auch Sätze wie „Ich liebe dieses Programm“ oder „Die Materialien machen es Lehrkräften leicht, die Methoden und Inhalte im Unterricht umzusetzen“.

  • Einige Schülerinnen und Schüer der 5. bis 8. Jahrgänge, die in einer Videoaufzeichnung von ihren Erfahrungen mit dem Lions-Quest-Programm im Unterricht berichteten. Nach einer Schulnote für das Programm befragt, wurden hier zahlreiche „Einser“ vergeben.

  • Die Mitglieder des Lionsclubs Celle, die interessiert nun detaillierter zur Kenntnis nahmen, was sie in den letzten Jahren immer nur so am Rand über das Programm erfahren hatten.

  • und Bernd Habekost als Lions-Quest-Beauftragter dieses Clubs, der die Darstellung der bisherigen Entwicklung von Lions-Quest in Celle übernahm und die Zukunftsperspektiven aufzeigte.

Schüler der Schülerfirma der Oberschule Westercelle sorgten dafür, dass die Zuhörer bei den sommerlichen Temperaturen nicht verdursteten. Es war am Abend eine Begegnung, die für Schule und Clubmitglieder gleichermaßen interessant und angenehm war und die auch die weitere zukünftige Förderung dieser wesentlichen Bildungsaspekte in Celle in Aussicht stellte.


Textvorlage/Fotos: Bernd Habekost

Bildunterschriften:

Bild 1: Schülerinnen und Schüler der Schülerfirma mit der Lehrkraft Denise Feistner-Kreie (2. v. rechts)

Bild 2: Professor Dr. Eckart Mayr als Präsident des Lions-Clubs Celle eröffnet den Lions-Abend an der Schule

Bild 3: Oberschuldirektor Ulf Krüger begrüßt die Gäste in seiner Schule

Bild 4: Die Lehrkräfte der Schule berichten über den Einsatz von Lions-Quest im Unterricht (v. l. n. r. Sybille Hansen, Rita Dücomy, Christian Post, Stefanie Düttmann, Denise Feistner-Kreie)

Bild 5: Lehrkräfte und Mitglieder des Lions-Clubs lauschen den Ausführungen

Bild 6: Lions-Quest-Trainerin Ingrid Frenkel

214 Ansichten