Landwirtschaftskammer berät zum Biotop- und Artenschutz


Foto: LKW

CELLE. Dank des „Niedersächsischen Weges“ – einem Bündnis zwischen Politik, Landwirtschaft und Naturschutz – können Landwirte und Kommunen landesweit eine „Beratung zum Biotop- und Artenschutz“ der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Anspruch nehmen. In den Landkreisen Celle und Gifhorn berät Kerstin Fricke, die langjährige Erfahrungen aus der ländlichen Entwicklung und Biodiversitätsberatung habe


Zu ihren Aufgaben gehören: Konzepte zum Biotop- und Artenschutz zu entwickeln und den Aufbau von Netzwerken und die Arbeit von Akteuren vor Ort zu unterstützen. Das Ziel besteht darin, bereits vorhandene Strukturen effektiv zu bündeln. „Ich freue mich auf die Herausforderung landwirtschaftlich tragbare und zugleich naturschutzfachlich sinnvolle Maßnahmen anzuschieben“, erklärt die Hillerserin, „und hoffe auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Mitstreitern, die in unseren Gemarkungen und Gemeinden etwas bewegen wollen“. Die Arbeit soll vor allem in der Kulturlandschaft außerhalb von Natur- und Landschaftsschutzgebieten erfolgen und eine Ergänzung zur Aufgabe der neuen Ökologischen Station Südheide in Hankensbüttel darstellen, die für die Schutzgebiete zuständig ist.


Neben ersten Kontakten mit den Landkreisen, den Naturschutzverbänden und Gemeinden lote die Kammermitarbeiterin mit den Landvolk-Kreisverbänden Celle und Gifhorn aus, wo gemeinschaftlich an einem Strang gezogen werden könne. Die Landvolkgeschäftsführer Martin Albers und Klaus-Dieter Böse sicherten nun Ihre Unterstützung zu, denn der Arten- und Biotopschutz sowie die Steigerung der Biodiversität stehen auf der Landvolk-Agenda. Aktuell hätten die beiden Landvolk-Kreisverbände in Kooperation mit der Bingo-Umweltstiftung und der Stiftung Kulturlandpflege ein Projekt für mehr Artenvielfalt im Schmarloh in der Südheide initiiert.


In Isenbüttel nahm die Gemeinde bereits Beratungshilfe für die Grünflächenanlagen in Anspruch. Daran anlehnend referiert Streuobstpädagogin Kerstin Fricke im Schulforum Isenbüttel (Schulstraße 31) am 28. September 2022 um 18.00 Uhr zum Thema „Artenvielfalt fördern in Garten, Gemeinde und Gemarkung“. Hierzu seien alle Bürger, auch von außerhalb, eingeladen.

59 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Die Müllabfuhr in der Innenstadt wird von Dienstag, 4., auf Mittwoch, 5. Oktober, verlegt. Da an diesem Tag der Wochenmarkt stattfindet, werden Anlieger gebeten, den Müll zu den bekannten Samme

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.