top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Landkreis Celle heißt Assistenzhunde in Einrichtungen willkommen


CELLE. Der Landkreis Celle heißt Assistenzhunde offiziell in allen seinen kommunalen Einrichtungen willkommen. Am Donnerstag (14.09.2023) kamen Landrat Axel Flader mit Assistenzhundteam Karolin Bartels und Kardiowarnhund Ari vor dem Kreishaus zusammen, um die Teilnahme des Landkreises an der Kampagne “assistenzhundfreundliche Kommune” offiziell zu verkünden. Schon seit einigen Monaten gibt es die Aufkleber, die auf die Assitenzhunde hinweisen. „Für uns ist der Zugang zu unseren Räumen Teil des Servicegedanken für die Bürgerinnen und Bürger und daher haben natürlich auch Assistenzhunde bei uns Zutritt. Das machen wir mit den Aufklebern noch einmal deutlich“, so der Landrat.


Assistenzhunde sind medizinische Hilfsmittel, die bei einer Vielzahl von Behinderungen und chronischen Beeinträchtigungen wichtige, oft lebensrettende Aufgaben für ihre Menschen übernehmen. Sie sind Schlüssel zu mehr Lebensqualität und Unabhängigkeit im Alltag.


Doch während der Blindenführhund den meisten Menschen ein Begriff ist, sind andere Assistenzhundarten kaum bekannt. Das sorgt vielfach für Konflikte im Alltag, denn wenn nicht bekannt ist, dass es zum Beispiel medizinische Warnhunde gibt oder solche, die Menschen mit Hörbehinderung assistieren, drohen bei generellem Hundeverbot in öffentlichen Einrichtungen, Arztpraxen oder Geschäften schnell Diskussionen.


„Erschwerend kommt hinzu, dass die Beeinträchtigung des Menschen unsichtbar sein mag. Der Mensch, der auf seinen Assistenzhund angewiesen ist, wird ungerecht behandelt. Der Einrichtung können neben Imageverlust auch rechtliche Konsequenzen drohen; denn seit dem 1. Juli gilt in Deutschland das neue Assistenzhundgesetz“, macht Karoline Bartels deutlich.


Die Aktion „Assistenzhundfreundliche Kommune“ wurde von Pfotenpiloten e.V. ins Leben gerufen, um über Assistenzhunde und ihre Zutrittsrechte aufzuklären. Sie ist Teil einer vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Aktion Mensch geförderten Zutrittskampagne „Assistenzhund Willkommen“.


Foto: Karolin Bartels und Kardiowarnhund Ari trafen sich mit Landrat Axel Flader vor dem Kreishaus. Die Aufkleber (vorne) sind inzwischen an jeder Tür zu finden (von Landkreis Celle).

Comments


bottom of page