top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

AfD-Landesparteitag in Unterlüß: Celler rufen zu Gegenprotest auf


UNTERLÜß. Die niedersächsische AfD hält ihren Landesparteitag vom 19. – 21. April in Unterlüß ab. Das Bündnis Solidarisches Celle veranstaltet am Samstag, 20. April, eine Kundgebung gegen die AfD. Der Protest findet von 11 bis 14 Uhr vor dem Bürgerhaus in Unterlüß statt. "Unterlüß wird kein Refugium für die AfD sein. Die Heide ist bunt", so die Veranstalter.


"Wir stehen für ein freies, demokratisches Miteinander und werden den Parteitag nicht unwidersprochen zulassen."

Und weiter: "Wir stehen für ein freies, demokratisches Miteinander und werden den Parteitag nicht unwidersprochen zulassen. Die Menschen, die hier leben, stehen mehrheitlich für Solidarität und Vielfalt. Deshalb werden wir den menschenverachtenden Inhalten der sogenannten Alternative für Deutschland unsere Vorstellung für ein vielfältiges und menschenwürdiges Zusammenleben verdeutlichen. Unser Programm ist ein Gegenentwurf zu dem, was die ewig Gestrigen an dem Tag im Bürgerhaus zelebrieren."


Berliner Band ZSK unterstützt Protest


Prominente Unterstützung bekommen die Proteste von der Berliner Band ZSK. Die waren gerade noch auf Japan Tour und sind jetzt auf in Deutschland unterwegs. „Wir wurden gefragt, ob wir helfen können, dann machen wir das natürlich gerne. Wir freuen uns in diesen Zeiten über jede Aktion, die der AfD Stress macht“, sagt Sänger Joshi. Abends spielt die Band dann noch ein reguläres Konzert im Capitol in Hannover.


 "Wir werden zusammenstehen, gegen Hass und Hetze und für ein vielfältiges Zusammenleben."

 

Redebeiträge unter anderem von Prof. Dr. Jens-Christian Wagner, Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dorau werden das offene gesellschaftliche Weltbild verdeutlichen. "Wir werden zusammenstehen, gegen Hass und Hetze und für ein vielfältiges Zusammenleben", so die Veranstalter.


Das Bündnis Solidarisches Celle ist vor Ort sehr aktiv. Ob in Hermannburg, Unterlüß oder auch in Celle gibt es Menschen und Gruppen, die sich sehr stark engagieren, um die Menschen vor Ort zu gewinnen.


"Wir zeigen klare Kante für Demokratie und unsere Freiheitsrechte. Das braucht es jeden Tag."

"Wir wollen zeigen, dass auch im Hinterland, abseits von Berlin oder Hannover, sich Menschen für demokratische Werte und Menschenwürde einsetzten. Das ist derzeit sehr wichtig.  Das machen wir als breites Bündnis am 20. April, jedoch auch im Alltag, als Gewerkschafter*innen in den Betrieben, Aktive in den Kirchengemeinden, in der Schule. Wir diskutieren, tauschen uns aus, zeigen jedoch auch klare Kante für Demokratie und unsere Freiheitsrechte. Das braucht es jeden Tag und wir erfahren dabei schönerweise gerade sehr großen Zuspruch", so Helga Dralle-Eickenrodt vom Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus.


Text: Dirk Garvels


 
  • Anfahrt mit Bahn: Unterlüß ist gut mit dem Zug (Metronom) zu erreichen. Stündlich hält der Metronom aus Richtung Göttingen um ca. "zwanzig nach" in Unterlüß. Ebenfalls stündlich hält ein Metronom aus Richtung Hamburg "um halb" in Unterlüß.

  • Anfahrt mit PKW: Wer zur Demo mit dem PKW kommt, fährt am besten über Hermannsburg, Faßberg oder Dreilingen nach Unterlüß. Die Zufahrt über Weyhausen an der B191 (Gemeinde Eschede) in Richtung Unterlüß ist gesperrt. In Unterlüß können PKWs auf dem Dorfplatz (Müdener Straße 54) parken.

  • Anfahrt mit Reisebus: Es haben sich bei uns Gruppen gemeldet, die mit großen Reisebussen anreisen werden. Auch Reisebusse fahren am besten über Hermannsburg, Faßberg oder Dreilingen nach Unterlüß. Die Zufahrt über Weyhausen (B191) ist gesperrt. Reisebusse dürfen ihre Fahrgäste am Netto-Supermarkt (Müdener Straße 1B) in Unterlüß absetzen, müssen dann aber zum Allwetterbad (Altenstothriethweg 82) fahren, um dort zu parken.

  • Sonderfahrten mit Cebus ab Hermannsburg: Ein kostenloser Shuttle Service mit einem großen Gelenkbus (Cebus) beginnt um 9.30 Uhr an der "Haltestelle Sägenförth“ in der Lotharstraße. Cebus fährt so oft nach Unterlüss, bis alle Fahrgäste mitgenommen worden sind. Cebus braucht ungefähr vierzig Minuten für eine Tour. Die Rückfahrten von Unterlüß nach Hermannsburg beginnen um 13.30 Uhr. Die Kosten für die Cebus-Fahrten übernimmt die Petitionsplattform „Campact".

  • Shuttle Service ab Faßberg: Der Bürgerbus fährt ab 9.30 Uhr vom Faßberger Rathaus im Pendelverkehr nach Unterlüß. Die letzte Rückfahrt nach Faßberg ist um 15.30 Uhr. Der Fahrer bittet um ein Spende.

Comments


bottom of page