• Extern

Kirsten Lucan erneut zur Kreisfrauensprecherin gewählt





WINSEN/ALLER. Am Wochenende fand die Dienstbesprechung der Feuerwehrfrauen im Kreisfeuerwehrverband Celle im Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Winsen/Aller statt.

Nach einigen eröffnenden Worten übergab Kreisfrauensprecherin Kirsten Lucan das Wort an Kreisbrandmeister Volker Prüsse, welcher ebenfalls einige Grußworte an die Teilnehmerinnen richtete.

In ihren anschließenden Bericht berichtete sie über ihre Aktivitäten seit ihrem Amtsantritt im Jahr 2018. Neben der Teilnahme an Veranstaltungen und Versammlungen der Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Celle, zeigte sie ebenfalls Präsenz bei den Veranstaltungen der Kinder- und Jugendfeuerwehren. Des Weiteren wurden ein Fahrsicherheitstraining für Frauen, sowie mehrere Schnupperworkshops im Bereich Atemschutz angeboten.

Hinsichtlich des Frauenanteils berichtete Lucan, dass mittlerweile 364 Frauen im Kreisfeuerwehrverband Celle vertreten sind. Der prozentuale Anteil liegt mit 10,85 Prozent knapp drei Prozent unter dem Landesschnitt (knapp 14 %). „Ein prozentualer Zuwachs hinsichtlich des Frauenanteil ist zu verzeichnen. Dennoch müssen wir die Feuerwehr für Frauen attraktiver machen.“, berichtet Lucan weiter.


Anschließend stellte Sebastian Bergau, Disponent der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle, das MANV-Konzept des Landkreis Celle vor. Ziel der Vorstellung war es, die Prozesse und notwendigen Ressourcen bei einem Massenanfall von Verletzten allen Teilnehmerinnen aufzuzeigen und ein gewisses Grundverständnis für solche Lagen zu schaffen.


Nachdem die vierjährige Amtszeit von Kirsten Lucan und ihrer Stellvertreterin Kerstin Hornbostel in diesem Jahr ausgelaufen sind, galt es diese Positionen neu zu besetzen. Auf Wunsch der Teilnehmerinnen fanden die Wahlen als offene Wahlen statt. Für beide Posten wurde eine Wiederwahl vorgeschlagen, welche einstimmig erfolgte.


Text/Foto: Marcel Neumann

148 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.