• Extern

"Kirche trifft..." im Schlosstheater

CELLE. Am Sonntag, 09. Januar 2022, steht im Schlosstheater Celle eine neue Folge der Gesprächsreihe „Kirche trifft…“ auf dem Programm. Superintendentin Dr. Andrea Burgk-Lempart spricht mit Dr. Loic Berge, Pastor an der St. Georg Kirche Blumenlage, und Mitgliedern des Schlosstheater-Ensembles über neue Modelle des Zusammenlebens, unkonventionelle Wohn- und Beziehungsformen und Rezepte gegen die Einsamkeit. Anlass für das Gespräch ist die Schlosstheater-Produktion „Zusammen ist man weniger allein“, die diese Themen auf poetische Art anklingen lässt. Das in Paris angesiedelte Theaterstück erzählt von einsamen Menschen und ihrem Mut zur Begegnung, vom Überwinden von realen und vermeintlichen Hindernissen und von charmanter Individualität, die das Miteinander zwar nicht einfacher, aber viel interessanter macht.


Dr. Loic Berge wird die Gesprächsrunde auf besondere Weise bereichern. Der gebürtige Franzose lebt seit 2008 in Deutschland. In Paris zum katholischen Priester geweiht, stand er für über zwanzig Jahre im Dienst der katholischen Kirche in Frankreich und Deutschland. Seit September 2018 gehört er als Pastor der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover an.


Der Eintritt zur Veranstaltung ist in Verbindung mit einem Vorstellungsticket frei. Ein Nacheinlass nur zu „Kirche trifft…“ ist ausschließlich im Zeitfenster von 16:30 bis 16:45 nach 2G-plus (mit Booster oder mit aktuellem Test) möglich.


192 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kellerbrand in Celle

CELLE. Die Kreismusikschule Celle hat noch wenige Plätze für Unterrichtsangebote ab August frei. Musicalkurs für Kinder von 6 - 11 Jahre In Celle, Freitag, 17.30 - 18.15 Uhr, Preis für wöchentlichen U

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.