top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Kartoffel-Irrtum in Kita: Kinder lernen mit „AckerRacker“ den Gemüseanbau kennen


Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Celle
Foto: Ev.-luth. Kirchenkreis Celle

CELLE. Vor einigen Wochen in der Kita An der Christuskirche in Westercelle. Köchin Frau Braun schölte Kartoffeln. Ein Kind schaute interessiert zu und fragte: „Was machst Du da, Frau Braun?“ Die Köchin antwortete: „Ich schäle Kartoffeln.“ Darauf das Kind: „Das kann nicht sein. Kartoffeln sind gelb und die sind braun und schmutzig.“


Auf der Suche nach Hilfe: „AckerRacker“ entdeckt

Darüber mussten die Mitarbeiter*innen um Kita-Leiterin Esther Netz nachdenken. Wie kann das sein? Ein Kind aus Westercelle, das keine Ahnung hat, woher die Kartoffel kommt? Auf der Suche nach Unterstützung stieß die Kita auf das Bildungsproramm von „AckerRacker“, das schon die Jüngsten für Natur und Nachhaltigkeit begeistern möchte. Die Idee: „AckerRacker“ unterstützt Kitas dabei, auf dem eigenen Gelände eigenes Gemüse anzubauen, um die Kinder so in direkten Kontakt mit der Natur zu bringen, frühzeitig gesundes Ernährungsverhalten zu verankern und dadurch einen wertschätzenden Umgang mit natürlichen Ressourcen in der Gesellschaft zu fördern.


Der erste Spatenstich: Pflanzen mit den Kindern

Die Kita bewarb sich für das Programm, erhielt finanzielle Unterstützung durch die Sparkassenstiftung und schließlich die Zusage. Bereits am 21. März 2024 erfolgte der erste Spatenstich – die Hälfte des Fußballplatzes musste für den guten Zweck dran glauben und verwandelte sich in Ackerfläche. Vergangene Woche war es so weit. Mit Unterstützung einer „AckerRacker“-Anleiterin konnten die ersten Pflanzungen vorgenommen werden. „Das war wirklich eine tolle Erfahrung für uns und die Kinder“, sagt Kita-Leiterin Esther Netz, „wir sind schon gespannt darauf, wie sehr das Projekt bei unseren Kindern fruchten wird – damit sie in Zukunft nicht nur wissen, wie Kartoffeln aussehen, sondern auch mehr über Gartenarbeit und die Natur wissen.“


Text: Alex Raack, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im Ev.-luth. Kirchenkreis Celle

Comments


bottom of page