top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Junges Engagement für Natur, Umwelt und Klima gesucht

MÜDEN/ ÖRTZE. Der Wildpark Müden ist seit 3 Jahren Einsatzstelle für das Freiwillige Ökologische Jahr. Aktuell unterstützt Charlotte Rodewald als Freiwillige das Team. Sie führt Schulklassen durch den Wildpark, begleitet Kindergeburtstage kümmert sich um die Umweltbildungsstationen und Schilder und hilft bei der Tierpflege mit. „Die Entscheidung, nach dem Abitur ein FÖJ zu machen, kann ich jedem empfehlen“, meint Charlotte Rodewald. „Man macht spannende neue Erfahrungen, schnuppert schon mal in den Berufsalltag rein und es macht vor allem viel Spaß!“



Im Januar ist das Bewerbungsverfahren fürs FÖJ 2024/25 gestartet. In Niedersachsen stehen 325 Plätze zur Verfügung. Wer sich für Umwelt und Natur engagieren, erste Berufserfahrungen sammeln oder zwischen Schule und weiterer Ausbildung nochmal was Anderes probieren möchte, hat weiterhin die Chance. Bis zum Start im August/September kann man sich über das Online-Portal des Landes Niedersachsen auf freie Plätze bewerben.



Die im FÖJ angebotenen Tätigkeitsfelder sind vielfältig: Beliebt ist die Mitarbeit in Zoos und Wildtierauffangstationen. Auch ein Jahr an der Küste zu verbringen, um Besucher zu führen oder Vögel zu kartieren, reizt jedes Jahr viele junge Menschen. Wer wissenschaftliches Arbeiten ausprobieren möchte, ist in einem Institut oder an einer Universität an der richtigen Stelle. Engagement für die Umwelt und Arbeit mit Kindern kann man in Regionalen Umweltzentren, Waldkindergärten oder Nationalparkhäusern kombinieren. Während bei einigen Einsatzstellen die praktische Arbeit im Vordergrund steht und man entsprechend viel Zeit draußen verbringt, geht es anderswo mehr um Organisation, Recherche, Öffentlichkeitsarbeit oder Bürgerberatung.



Wer sich für ein FÖJ interessiert, hat also die Qual der Wahl. Bei der Suche nach der perfekten Einsatzstelle hilft eine Einsatzstellenliste im Internet. Sie bietet Beschreibungen aller niedersächsischen Einsatzstellen und auch diverse Filterfunktionen. Die Liste und weitere wichtige Informationen rund um das FÖJ und zur Bewerbung finden sich unter https://foej.niedersachsen.de



Zum Wildpark Müden:



Der ganzjährig geöffnete Wildpark befindet sich in der Südheide im Landkreis Celle, in ruhiger idyllischer Atmosphäre direkt an der Örtze. Hier können die Besucher auf 10 Hektar rund 30 Tierarten, darunter Elche, Waschbären, Alpakas, Greifvögel und Ziegen in großen naturbelassenen Gehegen entdecken und ihnen zu jeder Jahreszeit ganz nah kommen. Neben den knapp 200 Tieren stehen auch Barfußpfad, Hüpfkissen und Klettermöglichkeiten für die Kinder zur Verfügung. Täglich finden kommentierte Fütterungen statt. Von November bis Februar ist der Wildpark täglich von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und von März bis Oktober täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.


Text:Thomas Wamser


Charlotte Rodewald mit selbstgebauten Holzwürfeln Fotocredit: Wildtierpark Müden


Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page