top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Junge Kirche, Taizé-Andacht und Lesung: Drei Veranstaltungen in der Celler Kreuzkirche


CELLE. Die Celler Kreuzkirche hat drei Veranstaltungen für den 16., 18. und 19. September angekündigt.


Junge Kirche in der Kreuzkirche – Daniel in der Löwengrube


Die Kreuzkirchengemeinde und die Neuenhäuser Kirchengemeinde in Celle feiern einmal monatlich am Sonnabend von 9.55 bis 12.05 Uhr Junge Kirche. Am kommenden Samstag, 16. September, lädt das Junge-Kirche-Team um Pastorin Carola Beuermann und Musikerin Esther Dultz alle Kinder und Jugendlichen von 4 bis 14 Jahren herzlich ein in die Kreuzkirche, Windmühlenstraße 45. Kommt und feiert mit uns! Rückfragen unter Tel. 05141-24626 oder buero@kreuzkirche-celle.de


Lesung mit Hermann Wiedenroth in der Kreuzkirche: Erich Kästner – für Erwachsene gelesen


Das Lesecafé der Kreuzkirchengemeinde lädt herzlich ein zu einem Wieland-Abend am Montag, 18. September, um 19.00 Uhr in der Kreuzkirche, Windmühlenstraße 45 Einlass ab 18.30 Uhr. Bereits zum sechsten Mal liest Hermann Wiedenroth in der Kreuzkirchengemeinde auf seine unnachahmliche und begeisternde Art. An diesem Abend geht es um dürfen uns freuen auf: DIE ABDERITEN – Eine sehr wahrscheinliche Geschichte von Herrn Hofrath Wieland in mehreren Auszügen vorgestellt von Hermann Wiedenroth. »Als ›eine idealisierte Komposition der Albernheiten und Narrheiten des ganzen Menschengeschlechts‹ charakterisierte Hofrath Christoph Martin Wieland (1733–1813) seine Satire im antiken Gewande, die auf die zeitgenössische Gesellschaft zielt und diese als ›Narrentheater‹ (F. Sengle) entlarvt. … Die treffsicheren Satiren auf juristische und religiöse Spitzfindigkeit werden überstrahlt von einem liebevollen Humor. Wieland gibt sich … völlig gelöst dem geistreichen Spiel mit seinem Gegenstand hin und schreibt mit den ›Abderiten‹ ein Werk von einer im deutschen Sprachgebiet bis dahin unbekannten Geschmeidigkeit und Eleganz. … die Versuche seiner Zeitgenossen, die Schilderungen auf aktuelle Ereignisse zu beziehen, relativierte Wieland allerdings auf seine Weise: ›Man kann nicht sagen, hier ist Abdera, oder da ist Abdera! Abdera ist allenthalben, und – wir sind gewissermaßen alle da zu Hause.‹« (Kindlers Neues Literatur-Lexikon XVII,634 f.) Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Hermann Wiedenroth lebt und arbeitet als Antiquar und Verleger in Bargfeld, Kreis Celle. Zahlreiche Lesungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben ihm ein breites literarisches Publikum erworben.


Foto: privat


18.18Uhr-Taizé-Andacht in der Celler Kreuzkirche


Am Dienstag, 19. September, um 18.18 Uhr laden Pastor Michael Kurmeier und Daniel Kunert (Klavier) das letzte Mal vor den Sommerferien herzlich ein zu einer Taizé-Andacht in der Celler Kreuzkirche, Windmühlenstraße 45. Hier besteht die Möglichkeit zu einem besinnlichen Tagesausklang und um in Gemeinschaft bei Kerzenschein Zusammenhalt zu spüren, zu singen, Kraft, Ruhe und Zuversicht in der Stille zu tanken – und für den Frieden zu beten. Die Taizé-Andachten sind immer am 3. Dienstag im Monat; die nächste Taizé-Andacht ist am Dienstag, 21. November. Außer der Reihe gibt es am Dienstag, 14. November eine Taizé-Andacht im Rahmen der diesjährigen Friedensdekade mit dem Thema „sicher nicht – oder?“

Foto: Bernd Schindel


Texte: Carola Beuermann

Kommentare


bottom of page