Jahresbericht der Feuerwehr Celle: 700 Einsätze im Ehrenamt

CELLE. Die Freiwillige Feuerwehr im Stadtgebiet Celle hat ihren Jahresbericht für 2021 vorgelegt und informiert dazu wie folgt: Mit 2021 liegt erneut ein außergewöhnliches Jahr hinter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Celle. So prägte die weiter andauernde Corona-Pandemie auch in diesem Jahr das Dienstgeschehen. Die ersten Monate musste das Aus- und Fortbildungsgeschehen in den Ortsfeuerwehren erneut ruhen, so dass auch die Feuerwehr auf Arbeiten im Homeoffice setzte. Durch die Stadt Celle als Träger der Feuerwehr wurde daher ein Programm zur Online-Ausbildung zur Verfügung gestellt. Die theoretische Ausbildung konnte somit in Heimarbeit erfolgen.


Ab Mai konnten sich in Niedersachsen Angehörige der Feuerwehren gegen das Corona-Virus impfen lassen. Am 14. Mai fand im Feuerwehrhaus im Herzog-Ernst-Ring eine Impfaktion statt. Durch ein mobiles Impfteam des Kreis-Impfzentrums Celle wurden Mitglieder der Stadtfeuerwehr Celle, der Feuerwehren der Samtgemeinde Wathlingen sowie der Werkfeuerwehr hubergroup geimpft. Insgesamt wurden an zwei Tagen über 200 Feuerwehrleute gegen das Corona-Virus geimpft. Die Aktion stand unter Federführung der Kreisfeuerwehr Celle. Erneut in ein Impfzentrum verwandelte sich das Feuerwehrhaus im Herzog-Ernst-Ring am 18. Dezember. Ebenfalls durch Organisation der Kreisfeuerwehr wurden über 1060 Impfdosen an Angehörige der Kreisfeuerwehr und ihre Verwandten verimpft. Mitglieder der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache unterstützten bei der organisatorischen Abwicklung des Impftages. Im Mai 2021 konnte dann mit der praktischen Ausbildung in den neun Ortsfeuerwehren der Stadt begonnen werden.


Einen großen Schritt in die Zukunft der Ortsfeuerwehr Westercelle konnte in der zweiten Jahreshälfte mit dem Baubeginn des neuen Feuerwehrhauses gegangen werden. An der Hannoverschen Heerstraße wurde am 13. Oktober der Grundstein des neuen Feuerwehrhauses gelegt. In den nächsten Monaten entsteht hier ein modernes und zeitgerechtes Feuerwehrhaus, das den Belangen der Ortsfeuerwehr auch in der Zukunft entspricht.


Als Ersatzbeschaffung konnte die Celler Feuerwehr zwei neue Mannschaftstransportwagen (MTW), ein Löschgruppenfahrzeug (LF 10) sowie einen Einsatzleitwagen (ELW 1) im Jahr 2021 übernehmen. Ebenfalls wurde ein Stromerzeugeranhänger in Dienst gestellt.


Einsätze

Auch im Einsatzgeschehen der Freiwilligen Feuerwehr Celle war die Pandemielage weiterhin stets präsent. So mussten Fahrzeugbesatzungen verringert werden und die Mund-Nasen-Bedeckung blieb fester Bestandteil der persönlichen Schutzausrüstung. Doch die Einsatzbereitschaft der Celler Feuerwehr war zu jedem Tag des Jahres gegeben!


Insgesamt mussten die ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer der neun Ortsfeuerwehren zu 700 Einsätzen ausrücken. Hierbei handelte es sich um 165 Brandeinsätze, 293 Hilfeleistungen, 147 blinde oder böswillige Alarme und sonstige Einsätze sowie 95 Löschhilfen bzw. innerstädtische Unterstützungen. Dies bedeutet im Durchschnitt rund zwei Einsätze am Tag.


Auf die Ortsfeuerwehren und Sondereinheiten der Residenzstadt verteilt sich das Gesamteinsatzgeschehen wie folgt:


Altencelle: 45 Einsätze


Altenhagen: 18 Einsätze


Bostel: 4 Einsätze


Garßen: 14 Einsätze


Groß Hehlen: 25 Einsätze


Celle-Hauptwache: 488 Einsätze


Hustedt: 8 Einsätze


Scheuen: 14 Einsätze


Westercelle: 56 Einsätze


Sondereinheiten der Stadtfeuerwehr: 28 Einsätze


Im Bereich der Brandeinsätze mussten durch die freiwilligen Feuerwehrleute 130 Entstehungsbrände, 26 Kleinbrände, 8 Mittelbrände und ein Großbrand bekämpft werden. Eine Vielzahl der technischen Hilfeleistungen war im Rahmen eines Unwetters am 9. Juli zu bewältigen. Allein an diesem Tag rückte die Feuerwehr Celle binnen weniger Stunden zu rund 200 Einsätzen in der Residenzstadt aus.


Bei allen Einsätzen arbeiten die neun Ortsfeuerwehren der Stadt Celle Hand in Hand. So werden nicht nur bei größeren Bränden mehrere Ortsfeuerwehren zusammengezogen, sondern bereits im Ersteinsatz arbeiten die Ortsfeuerwehren im sogenannten Rendezvous-System zusammen. Dies bedeutet, dass gemäß einer festgelegten Alarm- und Ausrückordnung verschiedene Einheiten nach Einsatzstichworten alarmiert werden.


Ehrenamt

Der abwehrende Brandschutz wird in der Residenzstadt seit Gründung der Freiwilligen Feuerwehr durch ehrenamtliche Kräfte sichergestellt. Eine Berufsfeuerwehr oder hauptamtliche Feuerwehrkräfte hat die Stadt Celle nicht. 475 Frauen und Männer versehen in den Einsatzabteilungen der Ortsfeuerwehren ihren Dienst. Die Mitglieder verteilen sich hierbei wie folgt auf die neun Ortsfeuerwehren (Einsatzabteilung/Altersabteilung/Jugendfeuerwehr):


Altencelle: 44/30/7


Altenhagen: 39/18/20


Bostel: 33/39/-


Garßen: 38/10/-


Groß Hehlen: 48/17/9


Celle-Hauptwache: 170/69/40


Hustedt: 36/16/-


Scheuen: 28/16/-


Westercelle: 39/6/12


Ein wichtiger Teil der Feuerwehrarbeit ist die Jugendarbeit. So kann ein Großteil der neuen Mitglieder der Einsatzabteilungen aus den Jugendfeuerwehren gewonnen werden. Eine Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr ist ab 10 Jahren möglich. Eine Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung ab 16 Jahren. Die Freiwillige Feuerwehr Celle verfügt über insgesamt fünf Jugendfeuerwehren mit 88 Mitgliedern in den Ortsfeuerwehren Altencelle, Altenhagen, Groß Hehlen und Westercelle sowie Celle-Hauptwache.


Brandsicherheitswachen

Im Jahr 2021 ausgeführte Brandsicherheitswachen sind bedingt durch den Ausfall vieler kultureller Veranstaltungen in entsprechend geringerer Zahl ausgeführt worden. 98 Brandsicherheitswachen mussten durch die Mitglieder absolviert werden.


Dank

Ein Dank geht an alle Unterstützer der Freiwilligen Feuerwehr. Ob als Mitglied in den Einsatzabteilungen, den Jugendfeuerwehren und Altersabteilungen oder als förderndes Mitglied.




273 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.