„Info-Café“ will berufliche Perspektiven für geflüchtete Frauen aufzeigen


Foto: Stephan Sänger

CELLE. Mit Sonnenblumen und Kaffee begrüßte Dunja Djamrak vom TAF-Team der vhs Celle (Teilhabe für Flüchtlinge am Arbeitsmarkt) alle Anwesenden zum „Info-Café für Frauen mit Fluchthintergrund“. „Das niederschwellige Veranstaltungsformat soll die Frauen stärken und dabei unterstützen, sich im Dialog mit Fachfrauen in der Lebens- und Arbeitswelt in Deutschland besser zurechtzufinden“, erläutert Dunja Djamrak die Zielsetzung des Info-Cafés.


Teilnehmerinnen aus dem Irak, Afghanistan und Albanien nutzten die Gelegenheit, sich von den Veranstalterinnen des Info-Cafés informieren zu lassen. Ulrike Brinken, Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe Landkreis Celle sowie von der Beauftragten für Chancengleichheit, Dyana Mieske-Borchers und der Gleichstellungsbeauftragten Stadt Celle, Afshan Ahmed, gingen auf die Anliegen der Frauen ein.


Eine Ingenieurin, die im Irak einen Bachelor zum Thema Staudämme und Wasserressourcen abschloss, sucht den beruflichen Einstieg in Deutschland. Eine andere Irakerin hofft, als Kunstlehrerin an einer Schule zu arbeiten. Eine afghanische Staatsanwältin muss sich beruflich neu orientieren, da sie in Deutschland nicht in ihrem erlernten Beruf arbeiten kann. Und eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern aus Albanien möchte eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten beginnen, nachdem sie in Deutschland ihren Hauptschulabschluss an der vhs-Celle nachgeholt hat.


„Die Fragen, die die Frauen zum Info-Café mitbringen, sind daher sehr unterschiedlich“, so Dyana Mieske-Borchers. Sie reichen von Fortbildung und Sprachlernangeboten über Leistungen und Angebote des Jobcenters und der Agentur für Arbeit oder Frauenrechten in Deutschland. Im Mittelpunkt standen dieses Mal Themen wie Ausbildung in Teilzeit, Berufsneuorientie­rung und Kinderbetreuung, insbesondere in den Schulferien.


„Es gibt einen großen Bedarf für diese Formate, bei denen geflüchtete Frauen direkt mit den Fachfrauen der Behörden ins Gespräch kommen können“, betont TAF-Beraterin Dunja Djamrak. Sie hofft auf die Bewilligung des beantragten Projekts LINA, das eine Fortführung der TAF-Zielsetzungen ermöglichen würde und so auch weitere Termine hier für das „Info-Café“ angeboten werden könnten. Frau Djamrak bietet ein wöchentliches Treffen für geflüchtete Frauen - Mein Weg zum Traumjob- an. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail: D.Djamrak@vhs-celle.de oder telefonisch: (05141) 92 98 208 75 06 ist erwünscht.

35 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MÜDEN/ÖRTZE. Am 8.Oktober 2022 findet nach dem "RTF" im Mai findet nun auch die "CTF" statt. Die CTF (Cross Touren Fahrt) sei für alle Radfahrer gedacht, die sich gerne auch abseits der Straßen auf Fe

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

<