Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Grüne halten an Alpha E fest


CELLE. Zufrieden zeigten sich Janne Schmidt und Bernd Zobel, die Kreisvorsitzenden von Bündni90/Die Grünen, mit dem Verlauf und den Beschlüssen der jüngsten Kreismitgliederversammlung in Baven.

„Einstimmig haben sich die Mitglieder für Alpha E und sich gegen die Zerschneidung des Landkreises durch eine Neubaustrecke durch Naturschutzgebiete ausgesprochen. Wir erwarten, dass bei der Bundestagsentscheidung im nächsten Jahr der Wille Bevölkerung respektiert wird“, so Grünen-Vorsitzender Bernd Zobel.


Durch den Tagesordnungspunkt „Vorbereitung der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen“ Mitte

Oktober führte die Celler Delegierte Kira Müller. Bei den Themen „Sozialen Zusammenhalt stärken“

und „Grüne Friedens-und Sicherheitspolitik" werde der Kreisverband die Politik des Bundesvorstandes und der Bundestagsfraktion unterstützen. Eine kontroverse Diskussion gab es beim Thema „Sichere Energieversorgung für den Winter“. Einige Mitglieder traten für die Abschaltung aller AKW zum 31.12.2022 ein, die Mehrheit stimmte dem Bundesvorstandsantrag zu, die beiden AKW in Süddeutschland bis April aus Gründen der Versorgungssicherheit laufen zu lassen. „Ich bin über das Mitgliedervotum froh. Einig sind wir uns, dass der Atomausstieg für uns Grüne bleibt und dass wir auf den Ausbau der erneuerbaren Energien setzen“, betonte Müller. Von innerparteilicher Bedeutung war nach Zobels Angaben die Verabschiedung des Kreishaushaltes. „Die gestiegenen Mitgliederzahlen bei uns haben zu stärkeren Ortsverbänden geführt. Daher haben wir durch entsprechende Beschlüsse die finanzielle Selbständigkeit unserer Ortsverbände gestärkt und auch für mehr finanzielle Transparenz gesorgt“, fasste Schmidt die geführte Diskussion zusammen.

92 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.