top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Gespräch mit Holocaust-Überlebender und Autorin in Gedenkstätte Bergen-Belsen


LOHHEIDE. Maya Lasker-Wallfisch ist am 30. September in der Gedenkstätte Bergen-Belsen zu Gast und stellt ihre beiden Bücher vor.


Als Tochter der Holocaust-Überlebenden Anita Lasker-Wallfisch, die die Konzentrationslager Auschwitz und Bergen-Belsen überlebt hat, hat Maya in ihrer eigenen Familie erfahren, wie die traumatischen Erfahrungen ihrer Eltern und das Schweigen darüber sich auch auf ihr eigenes Leben auswirkten. Mayas Memoiren „Briefe nach Breslau“ und „Ich schreib euch aus Berlin“ sind ihr persönlicher Versuch einer Aufarbeitung und bieten einen einzigartigen Einblick in die Auswirkungen des Holocaust auf drei Generationen ihrer Familie. Die Familiengeschichte der Lasker-Wallfischs vermittelt anschaulich, warum es keinen sogenannten „Schlussstrich“ geben kann.


Die Veranstaltung ist in zwei Teile gegliedert: im ersten Teil gibt Maya eine Einführung in die Themen ihrer beiden Bücher und beantwortet Fragen aus dem Publikum dazu. Im zweiten Teil wird ihre Mutter Anita Lasker-Wallfisch per Videokonferenzschaltung dazukommen und es wird ein moderiertes Mutter-und-Tochter-Gespräch geben.


Als Moderator wird Marc Ellinghaus, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gedenkstätte Bergen-Belsen, durch die Veranstaltung führen. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache im Filmraum der Gedenkstätte Bergen-Belsen statt. Der Eintritt ist frei. Aufgrund begrenzter Anzahl an Plätzen bitten wir um vorherige Anmeldung per Mail an event.bergen-belsen@stiftung-ng.de bis zum 28. September 2023. Text: Stiftung niedersächsischer Gedenkstätten

Comments


bottom of page