Gedenkstätte Bergen-Belsen zeigt Kunstinstallation "Ungesühnt - Verschwiegen - Ein Heimatbild"


Am 8. April 1945, wenige Tage vor Kriegsende, wurde bei einem Bombenangriff auf die Bahnanlagen beim Celler Güterbahnhof ein Transportzug getroffen, der etwa 3.400 Häftlinge aus den Konzentrationslagern Salzgitter-Drütte und Holzen in das Konzentrationslager Bergen-Belsen bringen sollte. Ein Teil der Überlebenden konnte sich aus den Waggons befreien und fliehen. Sie wurden von Angehörigen der SS, der Wehrmacht, der Polizei und Celler Zivilisten verfolgt Mindestens 170 der entflohenen Häftlinge wurden von ihnen im Stadtgebiet Celles ermordet. Die überlebenden Häftlinge aus den Transporten wurden zum Teil auf einen Fußmarsch in das KZ Bergen-Belsen getrieben, auf dem wiederum viele starben. Ein anderer Teil der Häftlinge verblieb in der Celler Heidekaserne, wo sie später von den Briten befreit wurden. Nach Kriegsende stellte die britische Militärregierung zwar 14 Beteiligte vor ein Militärgericht, aber es kam lediglich in einigen Fällen zu Gefängnisstrafen, die nicht einmal vollständig verbüßt werden mussten und in anderen zu Freisprüchen.


Dieses Verbrechen wurde in der Celler Stadtgesellschaft lange verdrängt, erst in den 1980er Jahren begann die Aufarbeitung und 1992 wurde ein Denkmal eingeweiht. Die Installation des Künstlers Peter Barth erinnert an das Massaker vom April 1945. Als Kind wurde er Augenzeuge des Verbrechens, dessen Erinnerung ihn zeitlebens nicht mehr losließ. Mit 170 fiktiven Porträts versucht der 1939 in Celle geborene Künstler, an die Ermordeten zu erinnern und ihnen ein Gesicht zu geben.


Zur Eröffnung am 14. August 2022, 14.30 - 16 Uhr, lädt die Gedenkstätte Bergen-Belsen mit folgendem Programm herzlich ein:

* Begrüßung und historische Einführung: Dr. Thomas Rahe, Historiker und stellvertretender Leiter der Gedenkstätte Bergen-Belsen

* Kunsthistorische Einordnung: Meggie Hönig, M.A., Kunsthistorikerin und Grafikdesignerin, Celle


Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Wir bitten um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.


Die Kunstinstallation wird vom 14. August bis 13. November 2022 im Forum des Seminar- und Verwaltungsgebäudes der Gedenkstätte Bergen-Belsen gezeigt.

73 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Der MTV Eintracht Celle erweitert seine Cheerleading-Sparte: Teilnehmer ab 16 Jahren und aufwärts hätten nun auch die Möglichkeit, Cheerleading auszuprobieren. Erfahrungen im Bereich Turnen sei

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.