top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Feuerwehreinsatz in Hambühren: Garagenbrand unterbricht Übungsszenario

Feuerwehr löscht brand
Fotos: Feuerwehr Hambühren

HAMBÜHREN. Während einer gemeinsamen Übung der Ortsfeuerwehren Oldau und Hambühren auf dem Gelände des Bauhofes der Gemeinde Hambühren kam es am Abend des 16. Mai zu einem Realeinsatz. Beide Wehren wurden um 19:49 Uhr zu einem Garagenbrand an die Bundesstraße 214 in den Ortsteil Ovelgönne alarmiert.


Echter Einsatz unterbricht Übungsszenario


Daraufhin wurde das Übungsszenario umgehend abgebrochen und die genutzten Ausrüstungsgegenstände wieder schnellstmöglich auf die Einsatzfahrzeuge verräumt. Innerhalb kürzester Zeit rückten die ersten Feuerwehrkräfte zum Brandort aus.


Feuerwehrleute mit atemschutzgerät

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte ein ausgedehntes Feuer im rückwärtigen Bereich einer Blechgarage festgestellt werden. Dichter Rauch drang aus der Garage, in der unter anderem mehrere Rasenmäher abgestellt waren.


Garage ist hinüber

Zwei Trupps unter Atemschutz gingen vor, um den Brand schnellstmöglich unter Kontrolle zu bringen. Mit Wärmebildkameras wurde der Brandort anschließend auf mögliche Glutnester kontrolliert. Eine Ausbreitung der Flammen auf die angrenzende Vegetation und die umliegenden Gebäude wurde durch das schnelle Eingreifen verhindert.


Rund 40 Feuerwehrleute im Einsatz


Nach knapp einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Insgesamt waren rund 40 Feuerwehrleute mit sechs Fahrzeugen vor Ort. Neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst des DRK sowie die Polizei angerückt.


Feuerwehreinsatz

Im Zusammenhang mit diesem Einsatz warnt die Feuerwehr nochmals eindringlich davor, Unkraut mit Gasbrennern abzuflammen. In den letzten Jahren ist es hierdurch auch in der Gemeinde Hambühren immer wieder zu vermeidbaren Brandereignissen gekommen. Insbesondere bei der derzeitigen Trockenheit werden die Gefahren dieser Methode zur Unkrautvernichtung häufig unterschätzt.


Text: Jannis Wilgen, Feuerwehr Hambühren

Comentários


bottom of page