top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

FDP-Kreistagsfraktion will Wasserrückhaltekonzept für den Landkreis Celle



CELLE. Im Rahmen ihrer Fraktionssitzung machte die FDP-Kreistagsfraktion erneut sehr deutlich, wie wichtig das Thema Wasser und Wasserrückhaltung im Landkreis Celle für sie seit vielen Jahren ist. Die Fraktionsvorsitzende Jutta Krumbach erklärt dazu: „Ein ressourcenschonender Umgang mit dem wertvollem Gut Wasser ist für uns alle von essentieller und existentieller Bedeutung!“ Dazu verstärkt Charles M. Sievers (Mitglied der FDP-Kreistagsfraktion) die Wichtigkeit und unbedingte Notwenigkeit der Retention des Wassers (Rückhaltung) in unserer Region, um das Wasser hier vor Ort zu halten und nicht schnell über die Flüsse abfließen zu lassen.


„Gerade hat uns die aktuelle Situation in einigen Städten wieder deutlich vor Augen geführt, wie schädlich sich die großflächige Versiegelung von Flächen auswirken kann“, stellt Steffen Lenzen, Mitglied der FDP-Kreistagsfraktion mit Sorge fest „Hier muss sich grundsätzlich etwas ändern.“ „Einerseits beklagen wir Dürrewellen andererseits sintflutartigen Regen, bei dem sich das Wasser seine Bahnen sucht und den Weg des geringsten Widerstandes geht – über die versiegelten Flächen. Wasser zurückzuhalten, in Form von Rückhalteflächen, den sogenannten Retentionsflächen, macht es möglich, dem schnellen Abfließen von Oberflächenwasser entgegenzuwirken und gleichzeitig ungewollte Überflutungen zu vermeiden. Hier kann sich das Wasser besser ausbreiten und auf den unversiegelten Flächen gut i, Boden versickern. Oberflächenwasser ist ein wertvolles Gut, das wir schützen und im Landkreis halten und nutzen müssen. Deshalb streben wir als FDP ein neues Wasserrückhaltekonzept in mehreren Bereichen an,“ so Walter-Christoph Buhr, der umweltpolitische Sprecher der FDP-Kreistagsfraktion.


Zur Vorbereitung eines solchen Wasserrückhaltekonzeptes ergibt sich für die FDP die unbedingte Notwendigkeit, Überlegung und Fragen anzustellen, wie sich die Situation und auch die aktuelle Entwicklung der Grundwasserstände im Landkreis Celle derzeit überhaupt darstellt. Walter-Christoph Buhr weist darauf hin, dass gerade im Bereich des Nutz- und Brauchwassers Potentiale zur hiesigen Bildung von Grundwasser stärker ausgenutzt werden müssen. Dem Bereich der Wasserklärung, der Vernässung und Berieselung von Flächen sollte dabei ein besonderes Augenmerk gewidmet werden. „Als gelerntem Landwirt ist mir der vernünftige Umgang mit Wasser in allen Bereichen besonders wichtig. Die ökologische Bedeutung und die zukunftsorientierte Ausrichtung der allgemeinen Wassernutzung müssen in den Fokus gerückt werden. Die industrielle als auch die landwirtschaftliche Nutzung von Wasser darf nicht per se verteufelt werden. Oberflächenwasser ist ein kostbares Gut, das wir nicht einfach durch Abfließen verschenken dürfen."

Comments


bottom of page