top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
celler initiative-heimat.jpg
  • Extern

Förderbescheidübergabe: 4.483.325 Euro für den Klimaschutz in Celle



Foto: Anja Schulz.


Im Rahmen des Bundesprogramms „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ wird die Entsiegelung von großräumigen Verkehrsflächen in Celle mit knapp 4,5 Millionen Euro gefördert. Das Programm stand auf der Kippe, nachdem die Mittel durch das Bundesverfassungsgerichtsurteil zunächst zurückgehalten werden mussten. 

 

CELLE. Mit der Übergabe des Förderbescheides in Berlin wird die Bundesförderung für Celle symbolisch besiegelt. Mit dem Geld aus Berlin sollen großflächige Verkehrsflächen in Celle entsiegelt werden - ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz vor Ort. Die lokale FDP-Abgeordnete Anja Schulz hat sich von Beginn für das Projekt eingesetzt: „Es freut mich sehr, dass diese Mittel für den nachhaltigen Umbau nun endlich bereitstehen. Klimaschutz ist am effektivsten, wenn er vor Ort und im Interesse der Anwohner gemacht wird: Dafür ist das Projekt in Celle ein perfektes Beispiel. Mit den Mitteln des Bundes werden demnächst in Celle großräumig Verkehrsflächen am Kleinen Plan, dem Parkplatz der CD-Kaserne und dem Parkplatz am HBG entsiegelt. Damit tragen wir Klimafolgenanpassung in unsere Gemeinden und machen sie für die Gesellschaft sichtbar. In Zeiten zunehmender Hochwasser- und Extremwetterereignisse nehmen wir auf diese Weise Einfluss auf das Risiko potenzieller Schäden. Zugleich werten wir urbane Gegenden auf und gestalten die Stadt lebenswerter.“

 

Weiter begrüßte die junge Abgeordnete, dass die Förderung trotz der schwierigen Haushaltslage möglich sei: „Bei allen haushaltspolitischen Herausforderungen, denen die Bundespolitik unterliegt, ist es essenziell, dass die Kommunen Planungssicherheit behalten. Es ist deshalb ein gutes Zeichen, dass alle Projekte im Programm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ weiter gefördert werden. Andernfalls würde die Politik das Verständnis für Klimaschutzmaßnahmen vor Ort riskieren.“

 

Abschließend lobte Schulz die Zusammenarbeit mit den kommunalen Verantwortlichen. „Es freut mich sehr, dass es gelungen ist, hier über Parteigrenzen hinweg etwas für Celle zu bewegen. Es ist ein wichtiges Zeichen, dass wir an entscheidender Stelle konstruktiv zusammenarbeiten, um Mittel für unsere Stadt zu mobilisieren.“

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page