Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung
  • Extern

Experimente im Museum: Doc Hu lässt die Atome tanzen


Foto: Foto Loeper Celle

CELLE. Am 26. März, 23. April und am 21. Mai lädt „Doc Hu“ wieder jeweils von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr alle kleinen Nachwuchswissenschaftler (GrundschülerInnen zwischen 6 und 10 Jahren) zum Experimentieren in die museumspädagogische Werkstatt des Bomann-Museums ein.


In der beliebten Experimente-Reihe widmet sich Doc Hu den Themen „menschliche Sinne, Roboter, Luft und Licht“. In 30 neuen Versuchen geht er gemeinsam mit den Teilnehmenden den Fragen nach: Wie funktionieren die Muskeln und der Gleichgewichtssinn? Was sieht und hört ein Roboter? Warum kannst du einen Tischtennisball wegblasen? Kann man Luftdruck sehen/fühlen? Wie entstehen Töne? Warum können wir hören? Warum schwimmt Eisen? Wie entstehen Farben? Können wir auch nachts das Sonnenlicht nutzen? Warum hört Einsteins Ente nicht auf zu trinken? Das Schreiben mit Geheimtinte wird ebenso ausprobiert, wie Nüsse knacken mit dem Superknacker und das Bauen einer künstlichen Lunge.

Der Physikochemiker, Fach- und Hochschuldozent Dr. Michael Huber entwickelt seit vielen Jahren einfache Experimente für den Schulunterricht. Die Teilnahme an Teil I ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an Teil II.


Es sind noch Plätze für diese KUKI Veranstaltung frei, Anmeldung unter Tel. 05141/12-4555,

Kosten: 5,00 Euro


45 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

NIENHAGEN. Den Klimawandel bekämpfen und sich für den Ausbau erneuerbarer Energie engagieren – das sei mit der jetzt gegründeten Genossenschaft Bürgerenergie Aller-Fuhse-Aue, kurz BE-ALFA, möglich (C

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.