Europäische Pilgerwanderung 2022


BRÖCKEL. Viele Wege führen nach Rom - auch die Via Romea Germanica - ein internationaler Pilgerweg, der auch Europäische Kulturroute ist und seinen Anfang im nördlichen Deutschland, in Stade hat. Die diesjährige internationale Pilgerwanderung wird mit vielen Partnern ausgerichtet, darunter auch in Norwegen und in Dänemark. Sie führt auch durch den Landkreis Celle. Die Wanderung beginnt am 3. Mai 2022 in der norwegischen Hauptstadt Oslo. Nach der Wanderung durch Norwegen, Dänemark und Schleswig-Holstein wird die Pilgergruppe Mitte Juni in Stade eintreffen. Hier findet am 17. Juni die Mitgliederversammlung des deutschen Fördervereins „Romweg Abt Albert von Stade“ e.V. und am 18. Juni ein internationales Pilgersymposium statt. Am 19. Juni geht die Pilgerwanderung ab Stade weiter bis zur Ankunft am 13. Oktober 2022 in Rom, durch Deutschland, Österreich und Italien.


Unter dem Motto „Pilger öffnen Horizonte“ können Menschen gemeinsam auf dem Weg einer Europäischen Kulturoute des Europarates unterwegs sein – interreligiös, interkulturell, interkonfessionell. Wer schon immer mal pilgern wollte, oder schon länger auf Pilgerwegen unterwegs ist, kann sich in diesem Jahr der Europäischen Pilgerwanderung für einen Tag oder auch länger anschließen. Im Landkreis Celle wird die Pilgergruppe wird am 1. und 2. Juli in Bröckel auf dem Antikhof Drei Eichen Halt machen; der gesamte Tagesetappenplan ist auf der Webseite www.viaromea.de einsehbar. Pilger- und Wanderfreunde entlang des Pilgerweges Via Romea Germanica sind eingeladen, sich an dieser Staffelwanderung zu beteiligen. Viele Orte planen besondere Aktionen für die jeweilige Tagesetappe in ihrer Region.


Nach seiner Reise im Jahre 1236 nach Rom hinterließ Abt Albert von Stade in seinen Reiseaufzeichnungen eine detaillierte Wegebeschreibung. Aufgrund seines „Stader Itinerars“ konnte die Route rekonstruiert werden und wir können heute in seine Fußstapfen treten. Aufgrund einer Initiative gründet sich Anfang 2009 der Förderverein „Romweg Abt Albert von Stade e.V.“. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, den Weg der „Via Romea“ zu erforschen und ihn, den Menschen der heutigen Zeit ins Bewusstsein zu bringen.


Die „Via Romea“ soll aufgrund ihres Streckenverlaufes durch europäische Staaten zur Völkerverständigung der Menschen in Europa beitragen. In der Vergangenheit entstanden schon viele Kontakte zwischen skandinavischen, deutschen, österreichischen und italienischen Pilgerfreunden. Das Motto „Pilger öffnen Horizonte“ passt gut zum Anliegen des Pilgerweges, ein „Weg der Begegnungen“ sein zu wollen. Pilger begegnen einander, begegnen Gastgebern und Menschen unterwegs. Die Gespräche und Begegnungen öffnen Horizonte: bei Pilgern und denjenigen, die den Pilgern begegnen.



59 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.