top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Erste Herren mit ungefährdetem Sieg in Bergen



BERGEN/EICKLINGEN. Die Eicklinger Tabellenführer mussten am Wochenende nach Bergen, die sich aktuell noch im Abstiegskampf befinden und jeden Punkt dringend benötigen, um den angestrebten Klassenerhalt zu sichern. So galt es für die Eicklinger das Match mit voller Konzentration anzugehen. Trotzdem konnten die Bergener ein Eingangsdoppel für sich entscheiden. Ausgerechnet das Eicklinger Spitzendoppel Meier/Dirk Söhnholz verlor dabei etwas überraschend in vier Sätzen gegen Schinske/Czerwinski.


Die beiden anderen Eicklinger Doppel mit Scavarda/Pröve sowie Tim Söhnholz/Schepelmann gaben sich dagegen keine Blöße, gewannen jeweils deutlich in 3:0 Sätzen und brachten Eicklingen gleich mal mit 2:1 in Front. Im oberen Paarkreuz folgten 2 sehr ansehnliche Spiele. Dabei gelang Dirk Söhnholz ein glatter 3:0 Sieg gegen den hocheingeschätzten Bergener Angriffsspieler Dirk Montag. Parallel hatte es Markus Scavarda mit Heiko Schinske zu tun. Letztgenannter fällt insbesondere durch seine Kommentare aber auch durch seine Beläge auf. Mit langer Noppe auf der Vorhand und kurzer Noppe auf der Rückhand werden seine Rückschläge für manchen Aktiven zum großen Rätsel, denn die Flugkurve und insbesondere die Rotation im Ball sind nach den Gesetzen der Schwerkraft und auch logisch kaum nachzuvollziehen. Nicht so für Markus, der sich hervorragend darauf einstellte und dem beredten langen Bergener Schlaks im Laufe des Spiels den Nerv zog und den vierten Eicklinger Punkt sicherstellte.


In der Mitte folgten zwei glatte 3:0 Siege durch Albrecht Meier und Tim Söhnholz, wobei insbesondre letztgenannter zeigte, dass er es deutlich besser spielen kann als in den letzten Wochen. Da wollte das untere Paarkreuz nicht nachstehen und gewann ebenfalls eindrucksvoll beide Einzel mit 3:0 Sätzen. Jörg Schepelmann besiegte deutlich den Ersatzmann Rolf Ulbrich und Carsten Pröve schlug wie bereits im Hinspiel seinen alten Widersacher Bernd Czerwinski, mit dem er schon in den letzten Jahrzehnten so manches Gefecht ausgetragen hatte. Im Spitzenspiel der beiden „Einser“ entwickelte sich das vielleicht beste und ganz sicher auch spannendste Spiel des gesamten Abends zwischen Dirk Montag und Markus Scavarda. Mit 11:9, 9:11, 14:12, 5:11 u. 11:9 hatte der Bergener am Ende des Tages die Nase hauchdünn vorne und gewann etwas glücklich, denn beim Stande von 9:9 im Schlusssatz gelang ihm aus fast auswegloser Situation noch ein nicht zu retournierender Kantenball. Den Schlusspunkt zum verdienten 9:2 Sieg setzte dann Dirk Söhnholz der mit dem Materialspieler Heiko Schinske wenig Probleme hatte uns seine persönliche Bilanz auf unglaubliche 19:0 Siege stellte. „Ähnlich konzentriert müssen wir nun auch in Eschede am nächsten Spieltag beim Tabellenvorletzten agieren, bevor es dann zum großen Showdown in Eicklingen am Freitag 10.03. um 20 Uhr gegen unsere Freude und den Tabellenzweiten und Verfolger vom TuS Lachendorf kommt“ so Kapitän Albrecht Meier nach der Begegnung, der nach aufwendiger Analyse zwischenzeitlich auch die Ursachen des verlorenen Eingangsdoppels ausgemacht hatte. „Das sollte uns nicht nochmal passieren", so sein knapper Kommentar.



Text/Foto: Carsten Pröve


コメント


bottom of page