top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Erneuerbare Energien-Bericht: Lachendorf produziert den meisten grünen Strom


LACHENDORF/CELLE. Wie viel grüner Strom wird in den einzelnen Kommunen erzeugt und wie viel Strom vor Ort verbraucht? Antworten darauf liefert der Erneuerbare Energien-Bericht der Celle-Uelzen Netz GmbH (CUN). Der Netztreiber in der SVO-Gruppe hat den Bericht in einer neuen Auflage für 2022 veröffentlicht. Der Bericht ist ab sofort im Internet zum Download verfügbar.

Windkraft, Photovoltaik, Biomasse oder Wasserkraft – immer mehr Strom in der Region kommt aus regenerativen Energiequellen. Der Strom wird damit zunehmend nicht mehr zentral in leistungsstarken Kraftwerken, sondern dezentral von vielen kleinen Erzeugern produziert. „Als regionaler Netzbetreiber übernehmen wir in diesem Prozess eine Schlüsselrolle. Wir passen unsere Netze an, wir holen den Strom bei den Erzeugern ab und bringen ihn dorthin, wo er gebraucht wird“, erklärt Dr. Ulrich Finke aus der Geschäftsführung der SVO-Gruppe. „Wir machen das Stromnetz insgesamt leistungsstärker und damit Energiewende vor Ort möglich!“ Die Stromnetze in den Regionen Celle und Uelzen werden in den kommenden Jahrzehnten aus- und umgebaut. Insgesamt geht es bei der CUN um Investitionen in Höhe von rund 500 Millionen Euro. Einen Teil der Basis für die weiteren Planungen des Um- und Umbaus liefert der jährlich Erneuerbare Energien-Bericht. Er listet auf, wie viel Ökostrom in den einzelnen Kommunen produziert – und wie viel Strom insgesamt im Vergleich vor Ort verbraucht wird. Im Landkreis Celle ist demnach die Samtgemeinde Lachendorf Spitzenreiter der regionalen Strombilanz: Sie produziert inzwischen fast vier Mal so viel Strom wie vor Ort verbraucht wird. Im Landkreis Uelzen landet die Samtgemeinde Suderburg auf Platz 1 – die Anlagen liefern zusammen immerhin fast doppelt so viel Strom, wie in der Samtgemeinde insgesamt entnommen wird. Wichtig zu wissen ist, dass der Bericht nur Einspeisung und Entnahme im Netz der CUN abbildet. Anlagen, die an vorgelagerte Hoch- bzw. Höchstspannungsnetze angeschlossen sind, werden nicht erfasst. Die tatsächliche Gesamtbilanz einer einzelnen Kommune kann daher möglicherweise anders ausfallen. Der Erneuerbare Energien-Bericht der CUN 2022 ist ab sofort im Internet verfügbar. Er kann jederzeit unter https://www.celle-uelzennetz.de/kommunen/energiebericht abgerufen werden.

Comments


bottom of page