top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Eines bleibt in Erinnerung: „Die Begeisterung, die alle für die Sache haben.“


Foto: OLG Celle

Schülerinnen und Schüler des Hermann-Billung-Gymnasiums erhielten am 10. April einen genauen Einblick in die Justiz. Der in Kooperation mit dem Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft ausgerichtete Betriebserkundungstag begann mit zwei spannenden zivilrechtlichen Verhandlungen im Amtsgericht Celle, die sich die Schülerinnen und Schüler anschauten. Danach erhielten sie im Oberlandesgericht Celle von verschiedenen Richterinnen und Richtern weitere Auskünfte „aus erster Hand“ zum abwechslungsreichen Beruf einer Richterin und eines Richters. Der Nachwuchs konnte aber auch weitere interessante Tätigkeitsfelder in der Justiz kennenlernen: So informierten sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur über die Tätigkeit eines Justizfachwirts und einer Justizfachwirtin, sondern auch über die unterschiedlichen Aufgaben, die eine Rechtspflegerin und ein Rechtspfleger in der Justiz wahrnehmen. Bevor der für die Gymnasiastinnen und Gymnasiasten erlebnisreiche Tag zu Ende ging, hatten sie noch die Möglichkeit, einen schwierigen Erbrechtsfall zu lösen. Neben der Vielfältigkeit der Berufsmöglichkeiten in der Justiz bleibt den Schülerinnen und Schülern vor allem eines in Erinnerung, wie es der 18-jährige Niklas treffend formuliert: „Die Begeisterung, die alle für die Sache haben.“


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Justiz leisten mit ihrer Arbeit täglich einen wichtigen Beitrag dazu, dass es in unserem Land gerecht zugeht. Junge Menschen erhalten durch Veranstaltungen wie dem Betriebserkundungstag die Gelegenheit, unseren Rechtsstaat durch praktische Einblicke kennenzulernen und sich auch für das Thema Gerechtigkeit zu begeistern.


Text:Dr. Rouven Seeberg

Comments


bottom of page