"Ein Tag zum Genießen" - Bergener Senioren folgten Einladung der Bürgerstiftung


BERGEN. 170 BesucherInnen fanden sich gestern zum Open Air-Seniorennachmittag der Bürgerstiftung Bergen auf dem Friedensplatz ein. Auch das Wetter spielte diesmal mit.


Im Vorwege hatten sich bereits 108 Senioren und Seniorinnen zu kostenfreiem Kaffee und Kuchen sowie Erbsensuppe angemeldet. Nachdem im vergangenen Jahr das Fest trotz Regen bereits so gut angenommen wurde, stand es für den Verein Barub und die Bürgerstiftung Region Bergen fest, dass dies nicht der letzte sein würde. So fand nun die zweite Veranstaltung dieser Art auf dem Friedensplatz statt.

Die Bürgerstiftung hat die Zielgruppe der Senioren fest im Fokus. Seit vielen Jahren gibt es

Angebote für die Generation „Sechzig Plus“, u.a. mit Referenten zu speziellen Themen sowie PC-

Angebote. Im vorigen Jahr ist nun diese Veranstaltung noch hinzugekommen. "Wir freuen uns sehr,

dass es auch für Christian Benning mit seinem Kaffee eine Herzensangelegenheit ist, diese

Veranstaltung mit großem Engagement durchzuführen. Hierfür bedanken wir uns als Bürgerstiftung

ausdrücklich. Das Ganze ist mit viel Arbeit verbunden, das Team startete mit seinen Vorbereitungen

bereits um sechs Uhr morgens, und wenn alle Besucher gegangen sind, dann ist die Arbeit noch lange

nicht vorbei", so Helga Könings-Schimmer vom Vorstand.

Mit dem Start der Veranstaltung um 11 Uhr hatten schon zahlreiche ältere Menschen an den Tischen

Platz genommen und sich eine Erbsensuppe geholt oder bringen lassen. DJ Könneke legte während der kompletten Dauer des Festes wunderbar passende Musik auf und forderte dazu auch die

Besucher auf, auch ihre Wünsche zu äußern. Einen weiteren Programmpunkt boten die Line Dancer auf der Bühne, so dass keine Langeweile aufkam.

"Wenn wir die vielen fröhlichen auf dem Friedensplatz sehen und erleben, welche Freude es ihnen

macht, mal ungezwungen mit Gleichaltrigen zusammen zu sitzen, die Musik ihrer Jugend zu hören,

dann sind wir sicher, dass jeder Cent unserer Unterstützung das Ganze wert ist", lautet die Bilanz der Vorstandmitglieder der Bürgerstiftung.. Der Lockdown habe lange gedauert und die Kontaktmöglichkeiten der älteren Menschen extrem begrenzt. "Heute war endlich mal wieder ein Tag, um alles Negative zu vergessen und es sich einfach mal nur gut gehen zu lassen und zu genießen." Für diejenigen, die sich nicht mehr selbständig fortbewegen konnten, gab es sogar einen Fahrdienst, so dass auch Menschen teilhaben konnten, die sonst kaum erreicht werden. Im Herbst ist eine Folgeveranstaltung geplant.





59 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.