top of page

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
BEANSROYAL.jpeg

Ein Jahr aktiv in Celle: Selbsthilfegruppe für MS-Erkrankte


CELLE. „Wir haben viel gelacht - ich fand den Abend richtig toll und unbeschwert mit interessanten Gesprächen“, so beschreibt eine Teilnehmende den Jubiläumsabend der Kontaktgruppe für MS- Betroffene in Celle.


Gefeiert wurde das einjährige Jubiläum dieser Selbsthilfegruppe, die das Motto hat „Multiple Sklerose? Miteinander schaffen wir’s – denn gemeinsam sind wir stark!“ Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS: Rückenmark und Gehirn, inklusive Sehnerv). Sie gilt als Autoimmunerkrankung, die Ursache ist jedoch nach wie vor ungeklärt.


Die Krankheit verläuft sehr unterschiedlich und ist schwer vorhersagbar. Da die Erkrankung zu vielfältigen neurologischen Störungen führen kann, die sich in sehr unterschiedlichen Symptomen äußert, wird sie auch die Krankheit der 1.000 Gesichter genannt.


Einmal monatlich treffen sich in Celle bis zu 20 MS-Erkrankte sowie deren Angehörige und reden in offener Atmosphäre über aktuelle Fragen oder Probleme. Es wird sich gegenseitig geholfen, Ängste abgebaut oder Informationen ausgetauscht. Vortragsveranstaltungen, Seminare oder auch mal gemeinsame Ausflüge runden das Angebot ab.


Und nun Ende Juni wurde der erste Geburtstag begangen – mit Grillwürstchen, selbstgemachten Salaten und einer guten Stimmung, so wie ein Geburtstag eben gefeiert wird. Mit dabei waren neben dem Vertreter des Landesvorstandes Holger Jelitto auch Sabine Behrens, Geschäftsführerin der DMSG Niedersachsen. Die Deutsche Multiple Gesellschaft (DMSG) Niedersachsen macht sich für alle Menschen mit MS und deren mitbetroffene Angehörige in Niedersachsen stark und tritt konsequent für die berechtigten Interessen dieser gesellschaftlichen Gruppe ein.


In Celle hat der Verband die Entstehung dieser Selbsthilfegruppe sehr eng begleitet, aber nun konnte Sabine Behrens ihre Glückwünsche mit den Worten einleiten: „Ihr habt nun das Laufen gelernt und könnt stolz sein auf das sein, was Ihr geleistet habt“.


Von Anfang an dabei waren die Gruppenleiter Meik Meyer und Jörg Berger – beiden ist diese ehrenamtliche Selbsthilfearbeit sehr wichtig. Meik Meyer hat die Gründung dieser Gruppe vor einem Jahr initiiert, denn „durch meine Arbeit als Mitarbeiter des Sanitätshauses Rulitschka habe ich bemerkt, wie nötig eine Kontaktgruppe für die MS-Betroffene in Celle ist. Zum anderen tut mir persönlich der Kontakt mit Gleichgesinnten und der Erfahrungsaustausch in der Gruppe bei meiner Krankheitsbewältigung selber sehr gut. Ich freue mich, dass wir einen so tollen Start in den letzten Monaten hier in Celle hatten, und freue mich auf alles, was kommt!“


Die DMSG-Kontaktgruppe trifft sich immer am letzten Mittwoch im Monat im Sanitätshaus Rulitschka, das die Räumlichkeiten freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung stellt. Wer am 26. Juli um 18:30 Uhr mit dabei sein möchte, kann sich gerne melden unter: dmsg-kg-celle@web.de oder direkt bei Meik Meyer unter: 0152 29145233


Text & Foto: Anja Grau

Aktuelle Beiträge
bottom of page