Anzeigen

IKK classic
Banner-FM300x160.png
CH-Banner-Werbung

Ein Gemälde aus Celle im "Prado"


Foto: Hilke Langhammer

CELLE/MADRID. Ab heute sei das Gemälde „Die Geburt Christi“ von Pedro #Fernández in der neuen #Sonderausstellung des Kunstmuseums #Prado in #Madrid zu sehen.


„Die Geburt Christi“ gehört zur Gemäldesammlung der Stadt Celle, die nach eigenen Angaben vom #Residenzmuseum im Celler #Schloss betreut und teilweise ausgestellt werde. Lange Zeit hielt man das Bild aufgrund stilistischer Merkmale für das Werk eines anonymen süddeutschen Künstlers. Erst vor wenigen Jahren konnte es Pedro Fernández zugeordnet werden.

Im Museo del Prado werde es nun gemeinsam mit anderen Werken von Fernández und seinen Zeitgenossen gezeigt. Die Ausstellung ist eine Kooperation des Museo del Prado mit dem Museo Nazionale di Capodimonte in Neapel und wird nach der Laufzeit in Madrid (bis zum 29. Januar 2023) auch von März bis Juni 2023 in Neapel zu sehen sein. Nach seiner Rückkehr nach Celle soll das Gemälde – aufgrund des Motivs passend zur Weihnachtszeit – im Celler Schloss mit einer kleinen Sonderpräsentation gewürdigt werden.

318 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.