top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Ehemaliges Müdener Seniorenheim wird Unterkunft für Geflüchtete


MÜDEN/ÖRTZE. Seit der Übernahme der Unternehmensgruppe Muus durch die Careciano Gruppe stand das ehemalige Seniorenpflegeheim im Müdener Wiesenweg leer. „Wir sind Mieterin der Immobilie, aber wir kennen das Haus nur als 'Leerstands-Gebäude'", erklärt der Geschäftsführer Markus Speckenbach, der vor einem Jahr die Muus Unternehmensgruppe übernahm. Damals war das Pflegeheim schon nicht mehr für die Seniorenpflege im Betrieb.

Nachdem die ersten Meldungen über die Flüchtlingsströme aus der Ukraine bekannt wurden, wendete sich Speckenbach laut Mitteilung der Careciano Gruppe an den Landkreis, mit der Idee, das ganze Gebäude für schutzsuchende Ukrainerinnen und ihre Kinder zu öffnen. „Das ist doch selbstverständlich. Wir helfen und unterstützen gerne. Der Kontakt zum Landkreis war sehr partnerschaftlich und völlig unkompliziert", führt Markus Speckenbach lobend weiter aus.

Binnen weniger Stunden wurde aus dem Angebot bereits praktische Umsetzung, berichtet die Careciano Gruppe. Das Haus biete Platz für gut 60 geflüchtete Menschen und verfüge über ausgestattete Zimmer, einen großzügigen Wohnbereich und eine große Küche mit allen erforderlichen Geräten und ausreichend Geschirr. Die ersten Menschen aus der Ukraine seien bereits in dieser Woche eingezogen und weitere Flüchtlinge folgten sicher in den nächsten Tagen.

„Es war für uns von Beginn an ganz klar, dass wir karitativ unterstützen wollen und natürlich weder vom Landkreis, noch einer anderen öffentliche Stelle dafür eine Nutzungspauschale erwarten. Wir stellen das Haus selbstverständlich kostenfrei zur Verfügung", erklärt Speckenbach dazu. Für die anstehende warme Jahreszeit verspricht Markus Speckenbach, sich auch um die Kinderbeschäftigung im Freien zu bemühen und von seinem Unternehmen Spielgeräte, wie Schaukel und Sandkasten anzuschaffen und aufzubauen.


19 Comments


Hallo Eichendorf,


es gibt meinerseits weder Unterstellungen noch Verleumdungen das liegt doch eher in Ihrer Sphäre. 😉

Aber ich empfehle Ihnen doch in Ihrem Sinne, meine Kommentare juristisch prüfen auf Verleumdungen zu lassen, aber dafür müssten Sie sich ja aus ihrer feigen Anonymität heraustrauen. Das wird nicht passieren.


Mein Angebot zum persönlichen Austausch steht nach wie vor. Ebenso das Angebot zum Besuch der Unterkunft. ich verspreche Ihnen einen herzlichen willkommenen Empfang.


Sie werden schon bald feststellen, dass nur wenige wieder weggehen können, weil sie einfach keine Heimat mehr haben - das Land ist überfallen, wird zu einer Diktatur und ist zerstört. Wer soll dort dann ernsthaft noch leben. Aber ich lasse Ihnen ihre Illusion. Vielleicht haben Sie diesbezüglich einfach eine…


Like
Replying to

Heimat bleibt Heimat. Jedenfalls fr den Großteil der Menschen in Deutschland. Das wird wohl in der Ukraine auch so sein. Trotz der massiven Kriegsschäden, der Korruption und der wirtschaftlichen "Schwäche" des Landes. Die Ehefrauen werden zu ihren Männern zurückkehren. In Deutschland gibt es 7 Millionen Arbeitslose (ALG 1 u. ALG 2 u. schön gerechnete Zahlen. Wäre es nicht naheliegend, diese Menschen bevorzugt in Arbeit zu bringen? Auch die Alten, die über 40-jährigen. Im Handwerk und in der Pflege besteht Fachkräftemangel. Haben die ukrainischen Frauen Ambitionen als Tischlerin, Dachdeckerin oder in der Pflege zu arbeiten? Man sollte die mal fragen. Rund 50 % der Ukrainerinnen gehen einer Erwerbstätigkeit nach. Ich bin nicht der Meinung, dass man Gäste arbeiten lässt.


In welchen…


Like

Zitat aus obigen Artikel: "Wir helfen und unterstützen gerne". Na klar, wenn die Euros rollen.

Like
Replying to

Behauptungen, Unterstellungen und Verleumdungen hört und liest man täglich. Naive Leute äußern sich so. Auch die basher und hater. Die holen die Keule raus und schlagen zu, wenn Andersdenkende ihre Meinung äußern.


Like

Sind die Geflüchteten zufrieden mit ihrer Unterkunft? Oder verlangen die mehr Komfort?

Sind auch Nichtukrainer unter diesen?

Like
Replying to

Können, oder wollen Sie mich nicht verstehen? Grundsätzlich bin ich dafür, dass Menschen in Not geholfen wird. Grüne sehen das anders. Diese Leute, besonders Frauen, sind offen für jeden der kommt. Die fühlen sich multikulturell bereichert.

Like

Glück gehabt damit, dass nun Ukrainerinnen mit ihren Kindern kommen. Auch diejenigen, die sich vorübergehend in der Ukraine aufhielten und die Gelegenheit nutzen, nach Deutschland einzureisen?

Der Staat zahlt.

Was ist, wenn diese Menschen bald die Heimreise antreten? Wird dann Insolvenz angemeldet, oder wartet die Geschäftsleitung auf Zustrom aus Afrika?


Das Heim der ursprünglichen Verwendung zuführen, passt wohl nicht ins Konzept?

Like
Replying to

Was sollen die Unterstellungen und Verleumdungen? Es muss nicht sein, dass Sie und andere Personen mit mir auf einer Linie liegen.

Die Aufnahme von ukrainischen Kriegsflüchtlingen befürworte ich. Bis zum Ende des Krieges. Ebenso bin ich für finanzielle Aufbauhilfen der Ukraine. Im Rahmen der Nachbarschaftshilfe. Meine Kritik bezieht sich lediglich auf Durchführungsmaßnahmen. Die Geflüchteten müssen nicht integriert (eingedeutscht) werden. Auch sollte man von den Frauen, den Müttern, nicht erwarten, dass sie berufstätig werden. Der Großteil von denen wird wahrscheinlich in ihre Heimat zurückkehren.

Like
bottom of page