Ehemaliges Müdener Seniorenheim wird Unterkunft für Geflüchtete


MÜDEN/ÖRTZE. Seit der Übernahme der Unternehmensgruppe Muus durch die Careciano Gruppe stand das ehemalige Seniorenpflegeheim im Müdener Wiesenweg leer. „Wir sind Mieterin der Immobilie, aber wir kennen das Haus nur als 'Leerstands-Gebäude'", erklärt der Geschäftsführer Markus Speckenbach, der vor einem Jahr die Muus Unternehmensgruppe übernahm. Damals war das Pflegeheim schon nicht mehr für die Seniorenpflege im Betrieb.

Nachdem die ersten Meldungen über die Flüchtlingsströme aus der Ukraine bekannt wurden, wendete sich Speckenbach laut Mitteilung der Careciano Gruppe an den Landkreis, mit der Idee, das ganze Gebäude für schutzsuchende Ukrainerinnen und ihre Kinder zu öffnen. „Das ist doch selbstverständlich. Wir helfen und unterstützen gerne. Der Kontakt zum Landkreis war sehr partnerschaftlich und völlig unkompliziert", führt Markus Speckenbach lobend weiter aus.

Binnen weniger Stunden wurde aus dem Angebot bereits praktische Umsetzung, berichtet die Careciano Gruppe. Das Haus biete Platz für gut 60 geflüchtete Menschen und verfüge über ausgestattete Zimmer, einen großzügigen Wohnbereich und eine große Küche mit allen erforderlichen Geräten und ausreichend Geschirr. Die ersten Menschen aus der Ukraine seien bereits in dieser Woche eingezogen und weitere Flüchtlinge folgten sicher in den nächsten Tagen.

„Es war für uns von Beginn an ganz klar, dass wir karitativ unterstützen wollen und natürlich weder vom Landkreis, noch einer anderen öffentliche Stelle dafür eine Nutzungspauschale erwarten. Wir stellen das Haus selbstverständlich kostenfrei zur Verfügung", erklärt Speckenbach dazu. Für die anstehende warme Jahreszeit verspricht Markus Speckenbach, sich auch um die Kinderbeschäftigung im Freien zu bemühen und von seinem Unternehmen Spielgeräte, wie Schaukel und Sandkasten anzuschaffen und aufzubauen.


1.009 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.