top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

David Milzow und die JazzRhythmics live in Kunst & Bühne Celle


Foto: David Milzow

CELLE. Zum zweiten Mal ist die „Jazz-Allstar-Band“ David Milzow and the JazzRyhthmics am Samstag, den 2. März 2024 zu Gast in Celles schönster Kleinkunstbühne. Bei ihrem letzten Auftritt von einem Jahr schrieb die CZ begeistert: „Man konnte erleben, wie die ... Formation Jazz-Rhyhtmics zusammen mit Saxofonist David Milzow eine phasenweise geradezu begeisternde Musik bot… Sowohl Saxofonist David Milzow als auch Pianist Lionel Haas... waren ein Ereignis...“

 

In der Endzeit der Corona-Pandemie neu gegründet, versammelt "Mr. Big Sound", der Tenor- und Baritonsaxophonist David Milzow mit tatkräftiger Unterstützung durch Stipendien von GEMA und GVL im Rahmen von "Neustart Kultur" eine Generationen wie Nationalitäten übergreifende Jazz-Allstar-Besetzung, "Modern Creative Jazz" as its best.

Eine grossartig inspiriert aufspielende Band mit einer fast orchestralen Dynamik, die man sonst eher bei akustischen Jazzcombo-Formaten aus Übersee verorten würde.  Mit dem unwiderstehlichen Groove von Zam Johnson (USA) an den Drums, dem delikat-virtuosem Spiel von Helmut Bruger (D) am Flügel und den ausgewogenen Linien von Martin Schwarz (DE) am E-Bass steht eine geballte Ladung von Musikerfahrungen auf der Bühne.

 

David Milzow gehört wohl auch zu der letzten Generation von noch jungen Jazzmusikern, die das Privileg erhalten haben, in eigenen Formationen mit prominenten Gaststars auf der Bühne zu stehen: z. B. Lyn Collins, Clyde Stubblefield oder Sweet Charles Sherell von der James Brown- Band, Richie Beirach vom Stan Getz-Quartett oder Jean-Louis Rassinfosse von diversen Chet Baker-Formationen, ganz zu Schweigen von diversen Zusammentreffen als Gast mit Jimmy Cobb ("Kind of blue"- Miles Davis) oder Dave Liebman ("On the corner"- Miles Davis) u. v. a.

 

The Jazz-Rhythmics feat. David Milzow feiern auf der Bühne in Ihrer Musik den improvisatorischen Augenblick, ebenso wie auf der Online-Veröffentlichung Ihres ersten Tonträgers „Live in Quasimodo Berlin“. Mit Vervé und Energie realisiert die Band eine zukunftsweisende Vision von „Modern Creative Jazz- made in Europe/Germany“: zeitgenössischer Jazz ohne stilistische Barrieren, in dem der Sog der freizügigen Improvisation zum Event der besonderen Art für Zuhörer und Musiker wird. Saxophonist David Milzow kreiert diesen Rahmen mit seinen Kompositionen und kombiniert dabei melodische Eingängigkeit mit raffiniert-avancierter Harmonik und rhythmischer Intensität.

 

Samstag, 2. März 2024, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, 19 Euro.

Karten gibt es an der Abendkasse, im s'Fachl in der Bergstraße 52, im Salon Matte Lackiato in der Schuhstraße 13 und online.


Text: Kunst&Bühne

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page