top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

Chöre aus der Region überzeugten auf der Landesgartenschau


Sänger der Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar. Foto: Heidi Blazek

BAD ZWISCHENAHN. Die Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar hat am Wochenende auf dem Sängerfest zur Landesgartenschau in Bad Zwischenahn auf ganzer Linie überzeugt. Nach einem kurzweiligen, 30-minütigen Intermezzo zur Mittagszeit äußerten sich die vielen Konzertbesucher und die Verantwortlichen unisono positiv über das Dargebotene des Chores aus dem Altkreis Burgdorf. Unter der Leitung von Chorleiter Matthias Blazek (Adelheidsdorf) haben die 13 Sänger aus Großburgwedel, Neuwarmbüchen, Thönse, Celle und Wettmar einem großen Konkurrenzdruck standgehalten und hochmotiviert, stimmgewaltig und gut eingesungen ein kurzweiliges Programm präsentiert.


Darunter waren neben einigen Standards Lieder, wie das erstmals vor großem Publikum vorgetragene „Ein Lied geht um die Welt“ von den Comedian Harmonists, aber auch das besonders gelobte „Go down Moses“ mit dem Solisten Stephan Hentschel. Der Applaus war ausgesprochen kräftig, die Männer konnten mit ihrem Stelldichein nach einer zweistündigen Anreise sehr zufrieden sein.


Insgesamt standen am Sonnabend neun Chöre aus Niedersachsen in Bad Zwischenahn auf der Bühne, darunter auch der Gemischte Chor Bergen unter der Anleitung von Angela Morgenroth. Ab 11 Uhr waren die Chöre im Halbe-Stunde-Takt gefordert, sie wurden von einer ausgewogenen Akustik und einem interessierten Publikum belohnt.



Commenti


bottom of page