top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Celler Tennis-Talent Luise Meißner siegt bei Nordostdeutschen Meisterschaften


Foto: Florian Petrow

CELLE. Nur fünf Tage nach ihrem Meistertitel bei den TNB ( Tennisverband Niedersachsen-Bremen) Landesmeisterschaften, stand Luise Meißner bei den Nordostdeutschen Landesmeisterschaften wieder in Isernhagen auf dem Platz und zeigte herausragende Leistungen. Als einzige niedersächsische TNB Spielerin gewann Sie den Titel in der Konkurrenz Juniorinnen U12 im Einzel und auch im Doppel .


Neben der Einzelkonkurrenz in der U12 startete die an drei gesetzte 11 jährige Cellerin Luise Meißner mit ihrer Partnerin Greta Voget (TV Sparta 87 Nordhorn) als Titelverteidigerinnen im Doppel an Eins gesetzt. Am Freitag fand die erste Runde im Einzel und im Doppel statt. Im Einzel ließ Luise Meißner ihrer Gegnerin Ida Hanke ( WTV/Verband Westfalen) mit einem 6:1, 6:1 Sieg keine Chance. Auch das erste Doppel gewannen die TNB Spielerinnen Meißner/Voget gegen Elsadek/Ruppert (STV/Verband Sachsen) klar mit 6:2, 6:0.


Am Samstag im Einzel Viertelfinale überzeugte Luise deutlich mit 6;3, 6:0 im Match gegen die starke Gegnerin Paula Deus (Verband Berlin/Brandenburg). Am gleichen Tag traf das Doppel Meißner/Voget im Halbfinale auf die im Einzel an eins gesetzte Daria Strogalschikova & Partnerin Paula Deus (beide TVBB/ Verband Berlin /Brandenburg). In einem spannenden Match behielten Meißner/Voget, die sich als ein hervorragend ergänzendes Team präsentierten mit 6:4, 6:4 die Oberhand. Im Doppel-Finale trafen sie dann kurze Zeit später auf das an zwei gesetzte TNB Doppel Fredrich/Garfert. Dies bedeutete eine Wiederholung des Endspiels der Nordostdeutschen Meisterschaften des letzten Sommers 2023. Auch hier demonstrierten Meißner/Voget beeindruckendes Teamspiel und sicherten sich in einer souveränen und vom TNB als hoch gelobten „Dream-Team“ Vorstellung, mit einem 6:2, 6:1 den Nordostdeutschen Meisterschaftstitel im Doppel !


Am Sonntag früh kam es dann zur Halbfinalbegegnung Luise Meißners ./. Nieke Steinbach ( Nr 1. aus SLH/Verband Schleswig Holstein). Tags zuvor warf Nieke Steinbach unerwartet die an zwei gesetzte Greta Voget (TNB) aus dem Turnier, jedoch konnte sich diese nicht gegen Luises dynamisch- aggressive Vorhand duchsetzen. Luise spielte sich auch hier mit Bravour mit 6:1, 6:4. ins Finale. Dort erwartete sie als Gegnerin auch eine Überraschung. Die extrem stark aufspielende Nummer eins aus Westfalen Leana Askeridis, diese hatte zuvor sowohl die an vier gesetzte Finja Fredrich (TNB) und die an eins gesetzte Daria Strolgalschikova (TVBB) geschlagen. Luise ließ sich davon nicht beeindrucken und sicherte sich auch hier souverän mit Ihrem beeindruckenden Powertennis, nach noch nicht einmal einer Stunde mit einem 6:1,6:1 Ergebnis, den Titel


Zitat TNB: „Dieses Ergebnis ist eine Bestätigung Luises Position als eine der Spitzenathletinnen in ihrer Altersklasse.“ Auch Regionstrainerin Maike Hambrock war voll des Lobes: „Eine beeindruckende Leistung, vor allem in der Souveränität und Deutlichkeit, ein ganz toller Erfolg für Luise!“


Text: Maike Hambrock

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page