top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
  • Extern

CDU begrüßt neuen Fahrradschutzstreifen in der Wittinger Straße


v.l Silke Kollster, Ortsbürgermeisterin Marianne Schiano, Michael Poerschke Foto: Detlef Schiano

CELLE.„Nach Abschluss der Umbauarbeiten und des Neubaus von Mehrfamilienhäusern im nördlichen Teil der Wittinger Straße sind für die Anwohner reichlich Parkplätze geschaffen worden“, hebt Ortsbürgermeisterin Marianne Schiano hervor. „Doch nach unseren Erkenntnissen parken dennoch knapp 25 Anwohner auf der Wittinger Straße stadtauswärts. Im Gespräch mit der Hausverwaltung Stracke könnten 1/3 der Fahrzeuge auf dem von ihr verwalteten Berkefeldgelände geparkt werden; vereinzelt gibt es sogar Parkplätze in der Tiefgarage. Ergänzt werden diese Parkmöglichkeiten von weiteren Parkplätzen im hinteren Bereich der Dammaschwiesen.“

 

Sicherlich wird die Umsetzung des Fahrradschutzstreifens nicht alle Anwohner erfreuen, aber die CDU im Hehlentor setzt sich für ein verantwortungsbewusstes und wertschätzendes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer ein. „Viele Diskussionen im Ortsrat beschäftigen sich aktuell nur mit den Folgen aus dem ignoranten Fehlverhalten und egoistischen Aktionen einzelner Verkehrsteilnehmer auf den Straßen, die mit aller Macht auf ihre Rechte pochen ohne jeglichen Respekt und Rücksichtnahme auf die anderen Verkehrsteilnehmer“, berichtet CDU-Ortsratsmitglied Michael Poerschke. „Warum müssen wir alles einschränken und doppelt verbieten, wenn die Straßenverkehrsordnung bereits Regelungen dafür vorgesehen hat, die jeder in der Fahrschule gelernt hat. Dies beginnt bei dem Befahren von Fußwegen, über das Parken im Kreuzungsbereich bis hin zu Geschwindigkeitsüberschreitungen in den vorhandenen Tempo 30 Zonen.“ 

 

Seine Kollegin im Ortsrat, Silke Kollster, ergänzt:

„Die CDU-Fraktion steht hinter dem Ausbau von Fahrradstraßen und dem Ausbau von Fahrradhauptrouten, wie in der Spangenbergstraße. Wir sind allerdings skeptisch gegenüber einer Einrichtung von so genannten „Super-Blocks“, wenn kein übergreifendes Parkkonzept für das Quartiert vorliegt und noch unklar ist, wie sich die im Bau befindliche Ostumgehung auf den Verkehrsstrom auswirken wird“.

 

Die ambitionierten Fahrradexperten im Ortsrat sehen alleinig Fahrräder und E-Bikes als privilegierte Hauptverkehrsmittel. Autofahrer und insbesondere Fußgänger werden anscheinend bei diesen Konzepten nur drum herum geplant, was nach Aussage aller drei CDU-Ortsratsmitglieder eine ziemlich einseitige und angesichts des demographischen Wandels zu kurz gedachter Politik ist.


Text:CDU Hehlentor

Comments


Aktuelle Beiträge
bottom of page