top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Brandserie in Wathlingen: Polizei findet Beweismittel bei Tatverdächtigen



WATHLINGEN/NIENHAGEN. Seit Anfang Juni 2023 kommt es zu mehreren Branddelikten und Sachbeschädigungen im Bereich der Samtgemeinde Wathlingen/Nienhagen. Ermittlungen führten zu Durchsuchungsmaßnahmen, welche am 3. August 2023 an verschiedenen Örtlichkeiten durchgesetzt wurden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um eine Gruppe von Jugendlichen sowie einen Heranwachsenden im Alter von 14 bis 19 Jahren.


Video: Dieter B. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen sind einige Beweismittel aufgefunden worden, welche jetzt untersucht und ausgewertet werden. Die Tatverdächtigen sind im Anschluss nach den polizeilichen Maßnahmen, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen worden. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden.


Brandserie begann Anfang Juni


Wie die Cellesche Zeitung berichtet, wurde die Feuerwehr der Samtgemeinde seit Anfang Juni vermehrt zu Bränden in Wathlingen und Nienhagen gerufen. Diese ereigneten sich überwiegend nachts. So standen im Samtgemeindegebiet bereits 70 Strohballen, Rundholzstapel und Baumstämme in Flammen. In der Nacht zum 3. Juni brannte es außerdem am ehemaligen Wathlinger Betonwerk. Auch die Aussichtsplattform an der Michelwiese in Nienhagen wurde durch einen Brand zerstört.


Sieben Brände in einer Nacht


In der Nacht zum 27. Juli zündeten die Täter sechs Mülltonnen und ein Wohnmobil an. Die Einsatzorte der Feuerwehr befanden sich in den Straßen Am Bahndamm, Am Bahnhof sowie am Göschenkampweg in Nienhagen. Das Wohnmobild parkte im Wathlinger Sachsenring. Polizeisprecher Dirk Heitmann schätzte die Schadenshöhe auf 63.000 Euro.


Nur drei Tage später, in der Nacht auf den 30. Juli, brannten erneut Mülltonnen in Wathlingen. Dieses Mal war nicht der Sachsenring, sondern die anliegende Straße Heesewinkel betroffen. Ein CH-Leser hat uns ein Video und zwei Fotos vom Tatort zur Verfügung gestellt.



Rückfragen bitte an:


Polizeiinspektion Celle

Dirk Heitmann

Telefon: 05141/277 104


Fotos: Dieter B., zu sehen sind abgebrannte Mülltonnen am Heesewinkel in Wathlingen

Comments


bottom of page