top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

Blankbogner des SC Wietzenbruch übertreffen deutschen Rekord


Kai Meyer trug mit zur herausragenden Mannschaftsleistung des SC Wietzenbruch bei (Foto: Andreas Hehenberger).

CELLE. Neun Blank-, vier Compound- und drei Recurve-Schützen des SC Wietzenbruch traten beim ersten Kreisentscheid des Schießsportjahres 2024, der WA Hallenrunde, an die Schießlinie. Und das mit zum Teil herausragenden Resultaten, allen voran die Blankbogner.


Im Mannschaftswettbewerb ihrer Paradedisziplin vermochte das „Rot-Blaue“-Trio sogar den deutschen Rekord zu übertreffen. Kleiner Wermutstropfen: Da die Meisterschaft in diesem Jahr nicht rekordberechtigt war, ist das Ergebnis der Blankbogenmannschaft des SC Wietzenbruch auch leider kein offizieller neuer deutscher Rekord.


Für das höchste Blankbogenergebnis der Meisterschaft sorgte der Sieger der Herrenkonkurrenz Kai Meyer mit 525 Ringen. Aber auch seine Frau Karen Meyer stand ihm, bei ihrem Erfolg bei den Master weiblich, mit 512 Ringen um nichts nach. Zwei Plätze hinter ihr, auf dem Bronzerang, reihte sich Sabine Noordhof (343) ein. Eine dritte Einzelgoldmedaille verbuchten die SCWler in Person von Christin Alonso in der Damenklasse. Die Debütantin schoss beeindruckende 476 Ringe und zielt damit klar in Richtung Landesverbandsmeisterschaft. Die fünfte Blankbogen-Einzelmedaille glänzte silbern und war der Lohn für 475 Ringe von Ulrich Paape bei den Mastern.


In der mit Spannung erwarteten Mannschaftsentscheidung holte sich SC Wietzenbruch I. in der Besetzung Karen Meyer, Kai Meyer und Ulrich Paape mit 1512 Ringen den Titel. Mit ihrem Ergebnis übertrafen die SCWler zudem den aktuellen deutschen Rekord von 1504 Ringen. Rang drei ging an SC Wietzenbruch III. (1195) mit Christin Alonso, Werner Rodi und Jorge Alonso. Die Wettkämpfe in den beiden Compoundkonkurrenzen waren eine vereinsinterne Sache des SC Wietzenbruch.


Bei den Herren setzte sich Tom Grunwald mit dem höchsten Tagesergebnis von 562 Ringen gegen seine Vereinskameraden Nils Holkenbrink (541) und Jan-Erik Noordhof (531), mit denen er auch den Mannschaftssieg einfuhr, durch. Der Seniorentitel ging an Karl-Heinz Busse (491). In den Recurve-Klassen gelang Nico Krenn (491) als Zweitem bei den Herren der Sprung auf das Podium. Zudem führte er die SCW-Mannschaft (1337) an der Seite von Malte Neelen und Christian Schlichtmann zum Sieg.


Text: Andreas Hehenberger

Comments


bottom of page