Bergens Berliner Straße ist Geschichte


Berliner Straße nach dem Abriss. Foto: C. Dettmar-Müller

BERGEN. Ein paar Schutthaufen und viel freie Fläche – das ist alles, was von der Berliner Straße in Bergen übrig bleibt. Jahrelange Vorbereitungen im Rahmen des Stadtumbaus nach dem Abzug der Briten haben den Abriss der ehemaligen Geschosswohnungen ermöglicht. Zunächst mussten die Immobilien von der Stadt erworben, dann die Mieter auf dem Weg in eine neue Unterkunft mehr oder weniger nachdrücklich begleitet werden bis schließlich die Bagger rollen konnten. Den Abriss hat Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller per Drohne dokumentiert.


Ein neuer Bebauungsplan ist derzeit in Vorbereitung. Geplant sind auf der Fläche Einfamilienhäuser. Angedacht ist zudem der Bau einer neuen Grundschule als Ersatz für die Hinrich-Wolff-Schule.


Berliner Straße 2018. Foto: Susanne Zaulick/Archiv


3.704 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.