Ausrichter gewinnen Garßener Benefizturnier


Fotos: A. Reimchen

CELLE. Während in Great Britain das 70-jährige Thronjubiläum der Queen die Zielgerade ansteuerte, trafen sich auf der „Helmut-Meine-Sportanlage“ Fanclubs aus der Fußballbundesliga zum „Garßener Benefizturnier“. Dazu eingeladen hatten wieder der Celler FC Bayern-Fanclub „Rot-Weiße-Südheide“ und der Sportverein Garßen (SVG).


Das Turnier fand zum sechsten Mal unter der Schirmherrschaft von Ortsbürgermeister Andreas Reimchen statt, der abschließend auch die Siegerehrung vornahm. „…Hinter uns liegt quasi die längste Halbzeitpause der Welt…“, scherzte er. Erfreulicherweise sei es Verantwortlichen, Gruppenleitern und Trainern in bzw. nach dieser qualvollen Durststrecke gelungen, der Vereins- und Jugendarbeit wieder Leben einzuhauchen…“. Ohne unsere verantwortungsbewussten Ehrenamtlichen läge heutzutage so Manches im Argen, gab er zu bedenken.

Wie üblich, hatten sich die sieben Turnierteams phantasievolle Namen gegeben. Erstmals wurden einige sogar von mitgereisten Schlachtenbummlern unterstützt, richtig zünftig in Fan-Kluft, lautstark mit Pauken, Trommeln und Tröten. Trotz unterschiedlicher Präferenzen in punkto Lieblingsverein verstand man sich auf Anhieb. Die Akteure waren sichtlich gut drauf und sportlich höchst ambitioniert. Sie boten den Zuschauern am Pfingstsamstag – neben dem gut organisierten Rahmenprogramm mit Tombola, Spieleparcours und vorzüglichem Catering – ansehnlichen Fußball. Wohl auch deshalb, weil hier nicht nur „Tribünen- Jubler“ auf dem Garßener Grün standen… Viele der Fanclubkicker sind selbst spielstarke Vereinsfußballer.


Am Ende eines ereignisreichen, sonnenverwöhnten Tages erkämpften sich die Gastgeber der „Rot-Weißen Südheide“ den begehrten Siegerpokal selbst. Zweiter wurde "Lazio Koma“, Dritter „Hannover 96 – alte Liebe“, Vierter der „FCB Fanclub Lüneburger Heide“. Platz fünf belegten die Spieler von „AS Rum“, Platz sechs die „Partymäuse vom HSV“. Auf dem letzten Platz landeten die „FCB Rebels“. Tia H. von den FCB Rebels wurde als beste Torfrau geehrt, Ronas vom gleichen Team als jüngster Spieler. Bester Torschütze mit acht Toren war Gille von „Lazio Koma“.

Letztendlich konnten am Ende alle Beteiligten mit dem Comeback dieses Benefizturniers zufrieden sein. Auch die drei Hauptsponsoren zogen eine positive Bilanz. Der Veranstaltungserlös für das Onkologische Forum und die Garßener Fußballjugend stand heute noch nicht fest.

Text: H. Laitinen



454 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.