• Extern

Angebote für Geflüchtete in der Samtgemeinde Wathlingen


WATHLINGEN. Die Samtgemeinde Wathlingen informiert über die aktuellen Hilfsangebote für Geflüchtete aus der Ukraine. Dazu schreibt Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Sommer:

"Nun sind wir seit über zwei Wochen im Ausnahmezustand. Bis heute haben wir insgesamt 66 Geflüchtete aus der Ukraine aufgenommen. Es handelt sich vorwiegend um Frauen mit ihren Kindern. Es ist uns in der kurzen Zeit gelungen, alle Menschen in Unterkünften bei uns unterzubringen und ihnen den Bezug für Geld- und Krankenkassenleistung zu gewährleisten. Damit ist in unserer Samtgemeinde der Großteil aller Geflüchteten im Landkreis untergekommen.

Daneben hat die Samtgemeinde eine viertägige kreisweite Sammelaktion von Hilfsgütern für Truskavets organisiert, die gezielt von dort angefordert wurden. Mehrere LKW-Ladungen erreichten bisher unsere Partnerstadt. Nach Abschluss der Hilfslieferungen gilt es jetzt, die Kräfte vor Ort für den langen Zeitraum, der uns noch bevorsteht, zu sammeln, um die Kriegsflüchtlinge zu begleiten und

zu unterstützen:

• Wie können sie nach den Kriegs- und Fluchterlebnissen erst einmal zur Ruhe kommen?

• Was brauchen sie wirklich und wie können wir sie im Alltag unterstützen?

In Anbetracht der Kapazitäten von Verwaltung und KESS und der zu erwartenden kommenden Herausforderungen bitten wir darum, die Steuerung der Geflüchteten nur über die eingerichteten Strukturen des Landes zu nutzen und nicht auf eigene Initiative hin Geflüchtete zu uns zu holen. Auf Hochtouren haben wir seit Kriegsbeginn unsere schon bestehenden Strukturen aktiviert und erweitert.


Was gibt es?

• Zentrale Erfassung für Anbieter*innen von Wohnraum, Sprachmittler*innen und Alltagsbegleiter*innen (s. www.wathlingen.de). Für bereits registrierte Wohnraum-Anbieter gibt es einen Info-Termin in dieser Woche.

• Die über das Samtgemeinde-Spendenkonto eingegangenen Spenden in Höhe von mehr als 15.000,-€ wurden bereits in nicht unergheblichen Umfang für Medikamente und sonstigen medizinischen Bedarf in unserer Partnergemeinde Truskavets eingesetzt.

• Aufbau eines Sprachmittler-Pools mit Schulung durch die VHS und in Kooperation mit dem KESS; Hier findet ein erster Termin in dieser Woche statt.

• Termin mit Gesundheitsamt: Corona-Impfangebot am Do, den 17.3., 13.00 bis 17.00 Uhr im KESS Nienhagen.

• Telefonische Unterstützung und persönliche Sprechstunden mit Sozialpädagogin jeweils Montag und Donnerstag von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Tel. 05144/ 97 06 27 im KESS.

• Aufbau von Spielkreisen in den Gemeinden mit zwei pädagogischen Fachkräften über das KESS unter Wahrung der Kinderschutzvorgaben.

• Das DRK bietet einen Suchdienst national und international unter www.drksuchdienst.de an.


159 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Int