Andreas Kirschenmann ist neuer Präsident der IHK Niedersachsen


IHK Niedersachsen Präsident Andreas Kirschenmann
Andreas Kirschenmann übernimmt die IHKN-Präsidentschaft von Uwe Goebel (von links). Foto: IHKN

HANNOVER. Wechsel an der Spitze der IHK Niedersachsen (IHKN): Andreas Kirschenmann, Präsident der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW), hat zum 1. Januar die IHKN-Präsidentschaft von Uwe Goebel, Präsident der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim, übernommen.

„Ich freue mich darauf, die IHKN-Präsidentschaft in einem mit der niedersächsischen Landtagswahl spannenden politischen Jahr anzutreten“, sagt Kirschenmann. „Mein Hauptthema, das ich zu Beginn meiner IHK-Präsidentschaft in Lüneburg-Wolfsburg gewählt habe, lautet ‚Beschleunigung‘. Wir brauchen mehr Tempo bei Infrastruktur und Digitalisierung. Schneller werden müssen wir auch durch Bürokratieabbau: Die Unternehmen sehen sich allzu oft durch komplexe Regulierungen, langwierige Verfahren und praxisferne Vorgaben ausgebremst. Dabei ist es wichtig, einmal den tieferen Ursachen für die vielfältigen ‚systemischen Blockaden‘ und ‚Bremsklötze‘ auf den Zahn zu fühlen. Woran liegt es eigentlich wirklich, dass wir so viel Zeit verlieren? Gerade jetzt, beim Weg aus Corona, kommt es besonders auf gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Geschwindigkeit an. Deshalb lautet das Jahresthema für die IHKN ‚Niedersachsen muss schneller werden‘.“

„Herrn Kirschenmann wünsche ich viel Erfolg für seinen Vorsitz der IHKN-Präsidentschaft. Bei unseren bisherigen Begegnungen habe ich ihn als engagierten Unternehmer erlebt, als jemanden, der zu vereinen weiß und der für Industrie und Handel in ganz Niedersachsen sprechen möchte. Er ist ein kenntnisreicher Gesprächspartner, sachlich und klar in den Forderungen und Aussagen. Die IHKN ist eine besonders wichtige Institution in Niedersachsen, wenn es darum geht, wichtige Impulse zu wirtschaftspolitischen Fragen zu setzen. Ich bin sicher, dass die sehr gute Zusammenarbeit mit der Landesregierung von Andreas Kirschenmann fortgesetzt wird“, sagt Ministerpräsident Stephan Weil zu dessen Amtsantritt.

Der scheidende IHKN-Präsident Uwe Goebel lobte die enge Zusammenarbeit zwischen den IHKs und der Niedersächsischen Landesregierung, zumal in der Phase der anhaltenden Corona-Pandemie und deren wirtschaftlichen Folgen. "Der Zusammenschluss der sieben IHKs in Niedersachsen hat mir die Möglichkeit geboten, die Interessen der gewerblichen Wirtschaft wirkungsvoll in Hannover zu vertreten." Seinem Nachfolger Andreas Kirschenmann wünschte er viel Erfolg bei der Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit.

Kirschenmann, Alleingesellschafter und Geschäftsführer der Gastroback GmbH aus Hollenstedt im Landkreis Harburg, ist seit 2019 Präsident der IHK Lüneburg-Wolfsburg. Zuvor engagierte sich der 53 Jahre alte Diplom-Kaufmann als ehrenamtlicher Prüfer in der IHK. Er ist darüber hinaus Mitglied im Mittelstandsausschuss des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK).


198 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CELLE. Ob beruflicher (Wieder-) Einstieg, Umstieg oder Aufstieg – die Kooperation zwischen der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Sabine Mix und der Berufsberaterin im Erwerbsleben Sil

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Ob kleine Geschichten aus der Region oder exklusive TV-Interviews mit nationaler Prominenz, ob Live-Streams oder Pläne im Original - mit diesem Konzept bundesweit Vorreiter, auch auf allen wichtigen sozialen Kanälen mit der höchsten Reichweite der Region und "echten Followern“ statt gekaufter.

 

Wir beleuchten alle Seiten und decken auf, was andere nicht veröffentlicht haben möchten, anstelle dem Trend zur "Hofberichterstattung“ zu folgen. Das alles kostenlos, dank engagierter Medienpartner, unzensiert seit 2010.

 

Wollen auch Sie unabhängigen Journalismus unterstützen? Ihre Patenschaft, ob einmalig, monatlich oder jährlich, sichert unsere Neutralität und Ihre Information.