top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg

Anzeigen

IKK classic
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

AfD-Landesparteitag in Unterlüß: Über 2000 Demonstranten sind vor Ort



UNTERLÜSS. Ausnahmezustand in Unterlüß: Heute und morgen findet der AfD-Landesparteitag statt. Mittlerweile haben sich über 2000 Menschen vor dem Bürgerhaus versammelt. Fragt man die Demonstranten, wo sie herkommen, so hört man viele Städtenamen: Braunschweig, Stade, Hildesheim, Uelzen – und immer wieder auch Celle. Seit 11 Uhr findet eine Kundgebung vom Bündnis Solidarisches Celle statt.


Unterlüßer Anwohner zeigen Flagge gegen AfD


Auch einige Anwohner haben sich bereits zwei Stunden vor der Kundgebung versammelt, ausgestattet mit selbstgemalten Schildern. "Dass die AfD hier bei uns einen Landesparteitag veranstalten darf, ist das Schlimmste was es gibt", so eine Anwohnerin. "Alle zusammen gegen die AfD", heißt es auch von den Veranstaltern der Kundgebung.



Einfahrt nach Unterlüß nur eingeschränkt möglich


Nach Unterlüß ist über die Landstraße kein Reinkommen. Die Ortseinfahrt über die L280 ist zum Beispiel gesperrt. "Nur Berechtigte dürfen in den Ort fahren", erklärte Polizeisprecherin Ulrike Trumtrar. Alle Zufahrten zum Bürgerhaus wurden von der Polizei gesperrt, um eine mögliche Störung des Landesparteitags zu verhindern.


Die meisten Demonstranten kommen mit dem Zug an. Bereits am Celler und auch Hannover Bahnhof haben Polizeibeamte die Lage im Auge. Auch im Metronom nach Unterlüß zeigte die Polizei Präsenz. Ein großer Schwung an Demonstranten traf erst gegen halb elf Uhr in Unterlüß ein, weil ein Metronom fast eine Stunde Verspätung hatte.



Polizei erteilt mehrere Platzverweise


Die ersten Demonstranten waren bereits kurz nach 7 Uhr vor Ort – die meisten von außerhalb. "Wir erwarten Demonstrierende aus Braunschweig, Hildesheim und Osnabrück", so ein Sprecher der Hannover Initiative "Der AfD die Räume nehmen – Den gesellschaftlichen Rechtsruck stoppen". Eine Gruppierung der Initiative wurde von der Polizei eingekesselt. "Das wurde als eine nicht angemeldete Versammlung deklariert. Die Personen haben einen Platzverweis für ganz Unterlüß bekommen", so Polizeisprecherin Ulrike Trumtrar.


Während morgens die Stimmung deutlich aufgeheizter war, viele Demonstranten aggressiv gegenüber der Polizei auftraten, hat sich die Lage gegen 11 Uhr deutlich entspannt. Der Fokus liegt wieder klar auf der AfD.

コメント


bottom of page