top of page
Premium-Sidebar-Hintergrund-580x740.jpg
bkk_hintergrund.jpg

Anzeigen

IKK classic
ah_speckhahn_5_ford_puma_top_rectangler_300x160_NEU.gif
Top_Rectangle_300 x160 CH_be_happy.jpg

3,55 Millionen Euro für die Kommunen im Landkreis Celle

CELLE. Das niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung hat heute die Maßnahmen bekannt gegeben, die durch das diesjährige Städtebauprogramm unterstützt werden.


Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Jörn Schepelmann bekannt gibt, fließen in diesem Jahr Fördermittel nach Eschede, Hermannsburg und Unterlüß. Die größte Fördersumme in Höhe von 1,8 Millionen Euro bekommt die Stadt Bergen zur Neugestaltung des ehemaligen britischen Wohnquartiers. Diese Maßnahme wird im Teilbereich „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ geführt, zu dem auch die Förderung der Neugestaltung des Kernortes in Unterlüß gezählt wird, die mit 600.000 Euro bezuschusst wird. „An diesen Projekten ist der deutliche Wille der Menschen vor Ort zu erkennen, ihre Städte und Gemeinde erneuern und verschönern zu wollen.


"Ohne die guten Ideen der Bürgerinnen und Bürger sowie den Antrieb unserer kommunalen Verwaltungen würde diese Förderung nicht mit Leben gefüllt werden“, so der Celler Landtagsabgeordnete Schepelmann. Im Bereich „Lebendige Zentren“ sind die Fördersummen für das „Netzwerk“ in Eschede mit 950.000 Euro sowie die „Grüne Mitte-Örtzepark“ in Hermannsburg mit 200.000 Euro verortet. Hierdurch sollen die Kernorte und Stadtzentren noch attraktiver, lebendiger und zukunftsfähiger gestaltet werden.


Insgesamt werden in diesem Jahr durch das Städtebauprogramm 166 Maßnahmen mit einer Gesamtsumme von 109 Millionen Euro gefördert. Der Fokus liegt vor allem auf der ökologischen Nachhaltigkeit sowie der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung.


Comments


bottom of page